Freitag, 23. Oktober 2015

Mein #Seelenfutter: Pasta Bolognese

Pasta Bolognese ist mein Leibgericht, mein absolutes Soulfood bzw. #Seelenfutter. Auf Küstenkidsunterwegs zeige ich Euch ein tolles und ganz einfaches Rezept dafür - und meines Kinder essen es auch super gerne.
 
 
 Hallo Zusammen,
 
im Herbst pfeift bei uns am Meer der Wind manchmal ganz schön kalt. Gerade wenn wir nass und durchgepustet vom Strand nach Hause kommen, brauchen meine Küstenkinder und ich etwas richtig schön Warmes zu essen; etwas, das Körper und Seele gut tut.
 
Dann koche ich meine Pasta Bolognese, die uns alle wieder auf die Beine bringt. Das klappt auch an Tagen, an denen so einiges schief geht oder wir einen kollektiven Durchhänger haben. Denn diese Pasta ist einfach zuzubereiten, total nahrhaft und schmeckt immer!
 
Neulich war zum Beispiel so ein Tag, da ging es uns richtig schlecht. Wir hatten alle einen dicken Infekt und ich zudem eine Brustentzündung. Und dann ging auch noch die Heizung kaputt! Das ganze Haus war kalt, und meine süßen armen Kids krank. Tsja, wenn man kein Glück hat, kommt manchmal auch noch Pech dazu... Abends habe ich mich dann hingestellt und nochmal extra gekocht - unser Seelenfutter.
 
Die Bolognese muss dabei richtig schön dick sein, so dass der Löffel drin steht. Dieses Prinzip habe ich von meiner Mutter gelernt :) Sie hat das Gericht zwar ganz anders gekocht als ich - noch mit klassischer Mehlschwitze - aber auch dort war die Bolognese die Hauptsache, die Pasta gab es quasi dazu. Und das war und ist sooooo lecker! Danke, Mama...
 
Eigentlich wollte ich Euch dieses Rezept schon lange posten - einfach, weil es zu meinen absoluten Lieblingsrezepten gehört. An diesem Genuss-Essen kann ich mich so richtig satt futtern; mein Bauch ist danach voll und warm und meine Seele hat wieder Aufwind. Den entscheidenenden Anstupser hat mir jedoch Nic von Papa mit Hut gegeben, der in seiner Blogparade dazu aufruft, sein Lieblings-Seelenfutter zu posten; ein Essen also, das die Batterien wieder auflädt und Eltern und Kinder stark macht.
 
***
Und hier kommt das Rezept: 

 Pasta Bolognese ist mein Leibgericht, mein absolutes Soulfood bzw. #Seelenfutter. Auf Küstenkidsunterwegs zeige ich Euch ein tolles und ganz einfaches Rezept dafür - und meines Kinder essen es auch super gerne.
 

Pasta Bolognese
 
(Dieses Rezept reicht für 4 Personen und zwei Tage)
 
ZUTATEN
 
2 x 400 g Rinder-Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 Dose ganze Tomaten, geschält
2 Packungen passierte Tomaten (je 500g)
1 Tube Tomatenmark
Olivenöl zum Anbraten
Gewürze: Pfeffer, Basilikum, Oregano, Kräuter der Provence
 500 g Pasta (am 2. Tag müsst Ihr welche nachkochen)
 
ZUBEREITUNG
 
1.) Die Zwiebeln schälen, klein schneiden und in einem großen Topf in Olivenöl goldgelb anbraten.
 
2.)  Das Rinder-Hackfleisch hinzugeben und ebenfalls anbraten, bis es schön durchgebraten und krümelig ist.
 
3.) Die geschälten Tomaten kleinschneiden und mit den passierten Tomaten dazu geben. Mit dem Tomatenmark andicken, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
 
4.) Das Ganze gut durchköcheln lassen, ab und zu umrühren. Währenddessen die Pasta aufsetzen und al dente kochen. Die Bolognese mit Pfeffer, Basilikum, Oregano und den Kräutern der Provence würzen.
 
5.) FERTIG! Reichlich Bolognese auf die Pasta geben und genießen!!!
 
Übrigens: Am nächsten Tag, wenn sie richtig durchgezogen ist, schmeckt die Bolognese nochmal so gut!
 
***
Oh, jetzt habe ich richtig Hunger bekommen - und was glaubt Ihr, was ich jetzt koche ;)
 
Was ist Euer Seelenfutter, Euer Glücklich-Mach-Rezept?
 
Guten Appetit und wunderschöne Herbsttage
 
Eure Küstenmami
 
 

Kommentare :

  1. Moin, Mama von der Küste!

    Landung: Unter http://www.papamithut.de/2016/12/genuss-essen-das-stark-macht-das-ist-euer-kochbuch.html findest du auch dein Rezept. Über 20 Rezepte habe ich zusammengetragen - wow!

    Best, Nic

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Danke, dann gucke ich mal zu Dir rüber und sammle in Gedanken schon mal gaaaanz viel Appetit!

      Löschen