Montag, 21. August 2017

5 Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist

5 Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist. Es gibt gleich mehrere gute Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist. Denn gerade als Eltern hat man im Familienalltag mit Kindern ganz schön viel zu wuppen. Auf Küstenkidsunterwegs erzähle ich Euch meine wichtigsten Gründe für eine Auszeit bzw. einen Urlaub und wie ich sie umsetze!
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Mal ehrlich: Früher oder später brauchen wir alle eine Auszeit. Die Akkus sind leer, im Alltag ist Flaute, und wir fühlen uns total übermüdet und ausgepowert. Das gilt für Eltern ganz besonders, denn sie stemmen jeden Tag eine große Anzahl von Aufgaben und Verantwortlichkeiten und müssen neben allem übrigen noch durch den einen oder anderen Sturm des (Familien-)Lebens navigieren.

Um so wichtiger ist es, mal Pause zu machen, abzuschalten und sich einen richtigen Urlaub oder eine Auszeit zu gönnen. Und zwar gerade, wenn man meint, dafür nun wirklich keine Zeit zu haben. Das ist nämlich bereits der erste ernsthafte Warnschuss vor den Bug!

Hier kommen 5 gute Gründe, warum Ihr Euch gerade als Eltern unbedingt eine Auszeit gönnen solltet!

***
5 Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist. Es gibt gleich mehrere gute Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist. Denn gerade als Eltern hat man im Familienalltag mit Kindern ganz schön viel zu wuppen. Auf Küstenkidsunterwegs erzähle ich Euch meine wichtigsten Gründe für eine Auszeit bzw. einen Urlaub und wie ich sie umsetze!
 
5 Gründe, warum eine Auszeit so wichtig ist

Wir haben es aktuell wieder gemerkt, und dass, obwohl wir "nur" Urlaub zu Hause gemacht haben: So eine Auszeit tut einfach gut. Denn auch unser Alltag mit zwei kleinen Küstenkindern ist äußerst bewegt; sei es, dass wir viel unterwegs sind, diverse Infekte durchzustehen oder auch einfach nur mit den süßen, aber auch unglaublich anstrengenden Trotzanfällen unseres willensstarken Küstenmädchens zu kämpfen haben. Außerdem hat uns die erneute Fehlgeburt hart getroffen; wir mussten uns auch als Familie erst mal wieder aufrappeln.

Also war diesen Sommer neben einigen Renovierungsarbeiten vor allem Erholung angesagt. Doch es gibt noch weitere Gründe, warum eine Auszeit manchmal dringend not tut; die fünf wichtigsten habe ich Euch hier einmal aufgeschrieben:
 
1. Um die Akkus wieder aufzuladen

Arbeit, Kinder, Familienalltag: Das alles hört sich so einfach und selbstverständlich an, ist aber ganz schön viel. Im Ernst: Ihr seid doch von Morgens bis Abends oder sogar noch bis spät in die Nacht, wenn Eure Kinder bereits schlafen, am Rödeln, oder? Gerade frischgebackene Eltern - auch wir - neigen dazu, sich völlig zu verausgaben, bis kaum noch Kraft übrig ist.

Da ist es wichtig, mal eine Pause einzulegen und aus dem täglichen Trott auszusteigen. Ob Ihr nun wegfahrt oder zu Hause Urlaub macht: Nutzt die Auszeit vor allem, um Euch zu erholen und Eure Akkus wieder mit Energie und Lebensfreude aufzuladen. Denn die braucht Ihr, um die nächsten Wochen und Monate zu packen und für Eure Kinder da zu sein!
 
2. Um die Seele baumeln zu lassen

Mal ganz aus der Hektik des Alltags aussteigen. Einfach mal nichts müssen, nichts schaffen, nichts tun. Denn so eine Auszeit ist auch durch die Abwesenheit der üblichen Zwänge gekennzeichnet. Als Eltern ist man ziemlich im Korsett der täglichen Verpflichtungen gefangen. Und wenn man das mal ablegen kann: Herrlich! Ich selbst empfinde es z.B. als große Erleichterung, wenn die morgendliche Hektik, wenn wir alle aus dem Haus müssen, wegfällt. Und unseren Kindern tut es gut, wenn mal nicht so viel ansteht.

"Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen“, hat Astrid Lindgren gesagt. Recht hat sie! Ich würde noch ergänzen: "Und aufs Meer zu gucken". Denn das tut so unendlich gut!
 
3. Um sich inspirieren zu lassen

Das nennt man dann auch "Kreativpause". Und die ist wichtig! Ich merke in so einer Auszeit immer, dass mir nach einer Zeit des Entspannens die besten Ideen kommen. Während ich mich zuvor manchmal nur noch leer und ausgepowert fühle und mich mit meinen Gedanken im Kreis drehe, bin ich nach einer Auszeit wieder voller Inspirationen. Plötzlich ist die Lösung lang aufgeschobener Probleme zum Greifen nahe!

Das liegt daran, dass ich wieder neue Kraft in mir habe, nicht nur körperlich, sondern auch mental. Und dass ein Urlaub auch Abwechslung bedeutet, die nicht nur befreiend, sondern auch äußerst anregend wirken kann. Doch da sind wir schon beim nächsten Punkt:
 
4. Um mal etwas anderes zu machen

Denn im Alltag und meistens auch auf der Arbeit passiert immer das Gleiche, prinzipiell jedenfalls. Das ist auch in Ordnung, denn Routine kann gerade im Familien-, aber auch im Arbeitsleben sehr hilfreich sein.

Im Urlaub bzw. in der Auszeit dagegen tut Abwechslung gut: Eine neue Gegend zu erkunden oder einfach einen Ausflug zum Strand zu unternehmen, ein neues Buch zu lesen oder auch mal etwas völlig Neues auszuprobieren, wie etwa ein neues Hobby. Oder auf den Leuchtturm zu steigen, das verändert auch die Perspektive ;) Bei allem Neuen, das wir wagen, erwerben wir Wissen und fühlen uns erfrischt und bereichert zugleich. Das wirkt dann wie ein Bildungsurlaub im Kleinen, der ja auch anregend und erholsam in einem sein soll. Das merken übrigens auch die Kinder, die ja ebenfalls auf alles Neue reagieren!
 
5. Um aufgeschobene Dinge zu erledigen

Ihr wolltet schon immer mal Euren Kleiderschrank ausmisten? Den allerletzten Karton vom Umzug ausräumen? Oder ein Baumhaus für die Kids bauen? Dann los, jetzt ist die Gelegenheit dafür!

Ja, ich weiß, das hört sich nach Arbeit an. Ist es auch. Aber es ist gute, befreiende, heilsame Arbeit! Ihr bekommt die im vorherigen Punkt beschriebene Abwechslung und zugleich das tolle Gefühl, etwas geschafft zu haben. Es heißt ja: Aufgeräumtes Haus (Schreibtisch etc.) = aufgeräumte Seele, oder? Außerdem hat man als Eltern genug Chaos um sich herum, da tut es gut, wenn zumindest kurzfristig alles da ist, wo es hingehört ;)

Noch ein kleiner Tipp: Solche Aufgaben packe ich immer ans Ende der Auszeit, wenn ich schon etwas erholt und von neuer Tatkraft erfüllt bin. Wenn ich dann zusätzlich etwas geschafft habe, das mir schon lange auf der Seele lag, kann ich die Auszeit mit einem extra Erfolg abschließen ;)
 
***
Das waren meine 5 wichtigsten Gründe für eine Auszeit - doch Euch fallen bestimmt noch weitere ein! Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Kommentare :)

Ahoi und gebt gut auf Euch acht
 
Eure Küstenmami 
 
 
Gefällt es Euch hier auf Küstenkidsunterwegs? Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt, folgt mir doch auf Facebook, InstagramPinterest oder per E-Mail. Ich freue mich!


Kommentare :

  1. Toller Beitrag.
    Danke für die Zeit, die du darin investiert hast.
    Arbeit kann sehr heilsam sein, vor allem wenn es darum geht sich selbst ein wenig zu sortieren. Manchmal ist es einfach wichtig das Alte loszuwerden um für neue Dinge Platz zu schaffen. Es wäre doch langweilig, würde man sich immer im selben Trott aufhalten oder nicht?

    Liebe Grüße
    Sahra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist richtig, und dennoch fällt es manchmal so schwer, sich aus diesem Trott zu lösen, eben weil er schon so lange Gewohnheit ist. Doch ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn ich mir nur klar mache, wo der Gewinn liegt, fällt mir der Aufbruch leichter ;)

      Viele liebe Grüße
      Küstenmami

      Löschen