Montag, 6. Juni 2016

Blavandshuk Fyr: Ein eindrucksvoller Leuchtturm

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Heute möchte ich Euch einen der schönsten Ausflüge zeigen, die wir in unserem Dänemark-Urlaub in und um Blavand unternommen haben: Den Besuch des Leuchtturms von Blavand, der sein Licht weit über das Land hinauswirft und von dessen Spitze man eine einzigartige Aussicht hat. Er ist definitiv einer der schönsten Leuchttürme, die ich je gesehen habe!
 
***
 
Der Leuchtturm von Blavand, auf dänisch "Blavandshuk Fyr", wurde in einer kleineren Version bereits 1888 auf der Landzunge Blavandshuk errichtet, die zugleich der westlichste Punkt Dänemarks ist. Das heutige Bauwerk stammt aus dem Jahr 1900 und wurde 1948 an das Stromnetz angeschlossen. Der Leuchtturm steht mittlerweile unter Denkmalschutz, ist aber weiterhin aktiv. Sein Licht ist noch in ca. 50-60 Kilometern Entfernung zu sehen!

Wir konnten Blavandshuk Fyr sowohl von unserem Ferienhaus als auch vom Strand aus erspähen; und nachdem jedes dritte Wort des Küstenjungen "Leuchtturm, Leuchtturm" war, mussten wir da hin ;)

***
Blavandshuk Fyr erreicht man über die Straße Fyrvej. Am Fuß des Leuchtturms befindet sich ein kostenfreier Parkplatz, von dem man bereits einen tollen Blick über die dänische Dünenlandschaft hat. Wir allerdings sind zu Fuß zum Leuchtturm gelaufen bzw. mit dem Buggy geschoben, weil er wirklich nicht weit von unserem Ferienhaus entfernt liegt.


Ebenfalls am Fuß des Leuchtturms, kurz unterhalb des Parkplatzes, befindet sich ein Gebäude mit einer kleinen Ausstellung zum Naturraum der dänischen Küste. In diesem kleinen Haus sind übrigens auch die Toiletten untergebracht, denn im Leuchtturm selbst ist dafür kein Platz.



Der Leuchtturm kann ganzjährig besichtigt werden; am schönsten ist es natürlich bei gutem Wetter und klarer Sicht. Wir hatten Glück, bei unserem Ausflug herrschte strahlendster Sonnenschein!



Die Eintrittskarten kauft man in der Tourist-Information, die sich im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus befindet. Der Eintritt ist für Kinder bis 2 Jahre gratis - und das heißt nicht, wie bei uns Zuhause, bis zum zweiten, sondern bis zum dritten Geburtstag des Kindes. Das bestätigt mich in meiner Auffassung: Dänemark ist ein großartiges, ein kinderfreundliches Land!



Ältere Kinder zahlen aktuell 25 Kronen, Erwachsene 35 Kronen. Eine weitere kleine Ausstellung (ebenfalls im Leuchtturmwärterhaus) zum Windpark Horns Rev, den man bei gutem Wetter von der Küste aus direkt vor Blavand liegen sehen kann, ist übrigens komplett kostenfrei.

 
Und dann geht's auf den Leuchtturm hinauf! Wir Erwachsenen haben uns abgewechselt; derjenige, der unten blieb, hat jeweils die Kinder daran gehindert, die offenbar höchst spannenden Steine auf der erhöhten Terrasse am Fuße des Leuchtturms komplett aufzuessen ;)



Von dort hat man übrigens auch schon eine schöne Aussicht auf die ganze Gegend, und erst recht natürlich von ganz oben!




Bis dahin sind knapp 170 Stufen zu bewältigen. Sie führen zu einer Aussichtsplattform hinauf, von der aus man einen fantastischen Blick auf's Meer, den Windpark von Horns Rev und die gesamte Umgebung von Blavand hat. Und obwohl ich zugegebenermaßen ein bisschen Höhenangst habe, habe ich mich auf den relativ breiten Treppenstufen ziemlich sicher gefühlt. Nur die letzten paar Stufen zum Ausgang oben waren eine Herausforderung für mich - für meinen Mann hingegen war alles easy.



Doch der Aufstieg lohnte sich, der Ausblick war einfach fabelhaft! Ich war froh, es gewagt zu haben.

Aussicht von oben

Oben wehte trotz Sonnenschein ein kräftiger Wind. Nehmt also eine Jacke mit, wenn Ihr auf den Leuchtturm hinauf wollt!

Aussicht von oben

Kurz unter der Spitze des Turms ist noch die kleine Stube und das "Bett" des Leuchtturmwärters zu sehen, die ebenso gut erhalten bzw. in Stand gesetzt ist, wie der Rest des Turmes.

Die Stube des Leuchtturmwärters



Fasziniert haben mich auch die technischen Komponenten von Blavandshuk Fyr, bei denen sich Ästhetik und Funktionalität treffen.



Nach allem, was ich herausfinden konnte, wird der Leuchtturm von Blavand mit einer 1000 Watt Glühbirne betrieben!



Überhaupt ist Blavandshuk nicht nur ein Wunderwerk der Technik, sondern auch optisch einfach wunderschön - schlicht und zugleich eindrucksvoll.



Wie Ihr auf den Aufnahmen von ganz oben ja schon sehen konntet, gibt es an der Landzunge Blavandshuk auch einen herrlichen Sandstrand, den wir im Anschluss besucht haben. Wenn man dort baden möchte, geht es kinderfreundlich flach ins Meer, wie fast überall in der Gegend von Blavand. Und natürlich hat man auch mit etwas Abstand noch einen tollen Blick auf den Leuchtturm!



Am Strand konnten unsere Küstenkinder sich prima austoben und nach Herzenslust buddeln. Wir hatten diesmal kein Sandspielzeug dabei, weil unser eigentliches Ziel ja der Leuchtturm gewesen ist. Das machte aber nichts, unsere Lütten spielten einfach so im Sand. Manchmal braucht es nicht viel, um glücklich zu sein ;)
 
***
 

Ich bin übrigens noch einmal zum Leuchtturm zurückgekehrt, abends, zum Sonnenuntergang. Weil Blavandshuk im äußersten Westen liegt, ist das ein ausgezeichneter Platz, wenn man die Sonne feuerrot im Meer versinken sehen will. Und der Leuchtturm bietet im Abendlicht einen ganz eigenen, sehr stimmungsvollen Anblick!

Bei Sonnenuntergang

***
Welches ist Euer Lieblings-Leuchtturm? Habt Ihr einen und geht Ihr gern auf die Dinger rauf?

Eine sonnige Woche wünscht Euch

Eure Küstenmami

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen