Montag, 25. Juli 2016

10 Dinge, die man für Kinder am Strand braucht

Kleinkinder Strand Mitnehmen
 
Moin, Ihr Lieben!

Ich habe Euch ja schon oft erzählt, dass wir uns am Meer bzw. am Strand super wohl fühlen. Das gilt auch für unsere Küstenkinder, die mit Begeisterung im Sand buddeln, Steine ins Wasser flutschen lassen und die Wellen bestaunen. Wir haben echt großes Glück, dass wir hier oben im Norden in Wassernähe leben dürfen!

Posts zum Meer und zum Am-Strand-Sein gibt es auf Küstenkidsunterwegs natürlich viele. So habe ich Euch schon mehrere unterschiedliche Strände vorgestellt (z.B. hier und hier) und Euch berichtet, welche Dinge wir am und ums Meer diesen Sommer noch vorhaben.

Heute soll es darum gehen, welche Dinge man mit (Klein-)Kindern am Strand braucht. Denn gerade im Sommer sollte man bestimmte Sachen dabei haben, damit die Kids gut versorgt sind und der Strandtag für alle ein Vergnügen wird! Auf Instagram habt Ihr mir dazu auch schon gute Tipps gegeben - die sind natürlich in die folgende Liste mit eingeflossen!

***
Wir packen also unsere Strandtasche und nehmen mit:

1. Sonnenschutz

Selbst wenn Ihr nichts anderes dabei habt: Sonnenschutz braucht Ihr unbedingt. Denn gerade hier am Meer ist die Sonneneinstrahlung besonders stark, und die Haut von Kleinkindern muss gut geschützt werden. Zum Sonnenschutz gehören: Sonnenhut, Sonnencreme (Schutzfaktor 50+), leichte langärmlige Kleidung und auch eine kindgerechte Sonnebrille, wenn Eure Lütten sie auf der Nase lassen.

2. Wickelsachen

Das bedeutet Windeln, Feuchttücher & Co., falls Eure Kids noch nicht trocken sind. Fürs Baden gibt es extra Schwimmwindeln. Eine Wickelunterlage nehmen wir hingegen meist nicht extra mit, da reicht ein Handtuch.

3. Handtücher

Apropos :) Wir nehmen pro Kind zwei Stück mit: Eins zum Abtrocknen nach dem Baden und eins zum Draufsetzen/Wickeln/Spielen.

4. Badekleidung

Auch gerne langärmlig und mit UV-Schutz. Wir haben pro Kind nach Möglichkeit zwei Sets dabei, damit wir unsere Lütten umziehen können, sobald sie aus dem Wasser kommen, und sie sich in den nassen Badesachen nicht verkühlen.

5. Getränke

Und zwar für alle Beteiligten. Am besten Wasser, leichte Saftschorlen oder ungesüßten Tee. Ausreichend Getränke sind am Strand ein Muss, um einem Sonnenstich oder einer Dehydrierung vorzubeugen. Und das Toben am Strand und im Meer macht durstig!

6. Proviant

Denn egal wie kurz vorher wir etwas gegessen haben: Unsere Küstenkinder werden am Strand auf jeden Fall wieder hungrig. Gut geeignet sind gewaschenes, mundgerecht geschnittenes Obst und leichte Snacks wie Müsliriegel, die wenig Zucker enthalten, oder Vollkorn-Zwieback.

7. Strandmuschel oder Sonneschirm

Als Schattenspender, möglichst ebenfalls mit UV-Schutz. Gerade über Mittag sollten Kleinkinder im Schatten bleiben, besonders, wenn der Mittagsschlaf am Strand stattfindet.

8. Sandspielzeug bzw. Strandspiele

Wir packen meist so viel Sandspielzeug in einen Sandeimer, wie hinein geht; das lässt sich dann auch gleich gut transportieren. Strandspiele: Am besten solche, die alle mögen und die man sowohl einzeln als auch mit der ganzen Familie zusammen spielen kann. Unser Favorit ist das schwedische Kubb, das in Deutschland oft Wikingerschach genannt wird. Darüber schreibe ich demnächst nochmal einen eigenen Post!

9. Wechselklamotten

Denn irgendein Kleidungsstück wird garantiert nass ;) Da ist es gut, wenn man einfach etwas Trockenes anziehen und noch ein bisschen länger am Strand bleiben kann!
 
10. Spaß und gute Laune

Das Wichtigste überhaupt! Auch wenn es einem halben Umzug gleicht, bis man mit den Kids am Strand angekommen ist: Dort ist Entspannung angesagt. Lasst den Alltagsstress hinter Euch und Fünf gerade sein, auch wenn die Banane in den Sand fliegt und der nasse Badeanzug zum dritten Mal auf der Liegedecke landet. Atmet tief durch, lauscht den Wellen und dem Lachen der Kinder: Das ist das, was zählt.

***
Was habt Ihr am Strand sonst noch dabei? Was hat sich für Euch als hilfreich und nützlich und was als komplett überflüssig erwiesen?

Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!

Habt einen schönen Tag

Eure Küstenmami


Gefällt Euch Küstenkidsunterwegs? Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt, folgt mir doch auf Facebook, InstagramPinterest oder per E-Mail. Ich freue mich!

Kommentare :

  1. Wir waren bis jetzt immer an der Nordsee. Und da war ganz wichtig, eine kleine Box für Fundstücke aus dem Watt dabei zu haben. Ach ja, und eine stabile, größere Blechschaufel um Gräben zu ziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Super zusammengestellt. Ich mag Deine Tipps sehr!

    An der Nordseeküste stehen immer diese bulligen Körbe (mir ist bewusst, dass es die auch anderswo anzutreffen gibt - aber wir sind halt meist dort anzutreffen...), die auch wunderbaren Schatten zaubern. Wem die Mieterei zu teuer ist nehme einen unbemannten und nutze einfach den tollen Schatten!
    Eigentlich hatten wir noch die tollen Strandschaufeln mit in den Urlaub genommen, denn im Watt buddelt man besser nicht mit den Händen ;-), aber es stellte sich doch als schwierig heraus, sie auf dem Fahrrad zu transportieren. So wurden Muscheln im Matsch gesammelt, bei den Duschen abgespült, um dann auf den tollen Sandburgen verbaut zu werden :-). Es war herrlich!
    Leider mussten meine Kinder öfter eingebuddelt werden... weil sie es so wollten! Ehrlich! Nach dem Aufstehen, wurden es die coolsten Burgen weit und breit...
    Ja, Sonnenschutz in Form von Creme, Kopfbedeckung, Strandkorb, ausreichende Getränke und Knabbereien - absolutes Must have ...

    Leere Schneckenhäuser, Muscheln aller Art, kleine und größere Stöckchen, Steine sind tolle Bau- und Verzierungsmaterialien :-) - die halt schon vor Ort sind und nicht mitgeschleppt werden müssen ;-). Aber das kann man ja auch in Deinen Artikeln gut nachlesen...

    In 2 Wochen Nordseeurlaub hatten wir nur 2 verregnete Tage, sonst waren wir immer draußen. Zum Glück pustet der Wind Regenwolken einfach weiter und die Sonne hatte so ein leichtes Spiel uns eine angenehme Wärme zu bereiten... Der Wind sorgte dafür, dass wir nicht zu sehr ins Schwitzen geraten sind...

    Nun genießen wir unsere Ferien im Garten und erfreuen uns an den Johannisbeeren..., den schönen Sträuchern zum Versteckspielen, Wiese zum Purzelbaum schlagen und Puppen und Lieblingskuscheltiere ausfahren mit den tollen Puppenkarren...

    Oh, Strand... ich vermisse Dich jetzt schon.... Bis bald!

    AntwortenLöschen