Mittwoch, 18. Januar 2017

Coole Jungs-Mode aus dem Norden: Band of Rascals (+ Verlosung)

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Logo
Sponsored Post/Anzeige/Werbung

Moin, Ihr Lieben!

Sind Eure Kinder manchmal so richtige Rabauken? Die sich gerne raufen, Unsinn machen und Euch schelmisch anlächeln, wenn Ihr sie dabei erwischt? Auf unseren Küstenjungen trifft das voll zu - und sein kleines Schwesterchen manchmal auch ;) Und genauso wie wir Große tragen unsere Kids gern Mode, die ihren Charakter unterstreicht.

Inzwischen registrieren sie auch ganz genau, was wir ihnen morgens anziehen. Da reden sie ein deutliches Wörtchen mit! So süß sie gelegentlich gucken: Stark und wild zu sein, gefällt allen beiden. Deshalb passt das norddeutsche Kindermode Label Band of Rascals, das ich Euch heute vorstellen möchte, so gut zu uns! Und damit Ihr es selbst testen könnt, verlose ich am Ende des Posts zwei 50 Euro Gutscheine für den Online-Shop an Euch.

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke

Kindermode für echte Rabauken: Band of Rascals

"Rascals" heißt so viel wie "Rabauken", oder auch "Frechdachse", "Schlingel". Die Band of Rascals ist also die "Rasselbande" :) Coole Jungs eben, die auch mal etwas anstellen, aber nichts wirklich anbrennen lassen. Kennt Ihr, oder? Ich finde, so dürfen Kinder eben auch sein, nicht nur brav und angepasst!

Ein paar große Jungs mit Sitz bei uns im Norden, in Lübeck, haben die passende Mode für diese Kids entworfen: Gradlinig, lässig, aus tollen Denim-Stoffen, im Heritage Look und mit wasserbasierten Prints, die Laune darauf machen, mal so richtig den kleinen Kerl raushängen zu lassen.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Streifen

Zugleich ist die Jungs-Mode von Band of Rascals äußerst hochwertig, nachhaltig produziert, fair gehandelt und aus Bio-Baumwolle, sogar nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert! Dabei robust und wirklich gut waschbar - denn wenn so richtig getobt hat, müssen die Klamotten meist in die Maschine, da hilft nix. Zudem gibt's sie zu einem echt guten Preis - findet die (Rabauken-)Mami. Wenn das man nicht cool ist :)

Die Schnitte sind bequem, so dass sich die Kids gut bewegen können; die Stoffe fühlen sich total weich an. Ich würde ja "kuschelig" sagen, aber das ist vermutlich uncool, oder? Die Kindermode von Band of Rascals gibt es in den Größen 92 bis 146 zu kaufen. Unser Küstenjunge ist damit perfekt ausgestattet für den Kindergarten, der im Sommer startet. Doch auch Schulkinder können damit lässig rüberkommen!

Den Online-Shop von Band of Rascals finde ich ebenso praktisch und gradlinig wie das Label selbst: Hier seht Ihr auf einen Blick die aktuelle Kollektion und könnt sie ganz unkompliziert bestellen. Bei uns ging es echt schnell: Schon am übernächsten Tag waren die Sachen im Haus.

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster

Das lässige Outfit unseres Küstenjungen

Unser geliebter Rabauke, der momentan von Größe 98 in die 104 hineinwächst, hat sich total gefreut, ein paar neue Klamotten für ein cooleres Aussehen zu bekommen. Schließlich ist er schon ein großer Junge, da steht man nicht mehr auf Bärchen & Co ;)

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Jogging Hose grau
 
Die Jogging Hose ist total weich und bequem - genau richtig, um dem kleinen Schwesterchen vorzumachen, wie Unsinn anstellen funktioniert! Das rote Band im Tunnelzug gibt dem Ganzen einen schönen Farbtupfer und ist praktisch, um die Weite individuell anzupassen.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Jogging Hose grau

Was genau lässt mein kleiner Schlingel da unauffällig in seiner schicken Gesäßtasche verschwinden? Wahrscheinlich muss ich das - wie so vieles - vor der nächsten Wäsche retten... aber ich bin ja Kummer gewohnt :)

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Logo

Die College Jacke in schwerer, weicher Sweat-Qualität und mit gestreiften Bündchen passt super zu der Hose in Grau-Melange und steht meinem großen Jungen richtig gut.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Kapuze Streifen

Ich liebe ja die blau-weißen Streifen in der Kapuze! Dadurch erhält die Jacke das entscheidende Quäntchen Coolness - wie es überhaupt oft die liebevollen, aber unaufdringlichen Details sind, die die Kinderkleidung von Band of Rascals auszeichnen.

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster
 
Der Strick Troyer aus Bio-Baumwolle hat ein tolles Norweger-Muster und kommt meinem Skandinavien-Faible entgegen. Er hat definitiv das Potential zum Lieblingsstück! Die Farben passen super zu uns: Rot, Blau und ein abgestuftes Grau - das ergibt einen wunderschönen nordischen Look.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster

Der Troyer ist mollig warm - perfekt für den norddeutschen Winter. Außerdem lässt er sich super mit der College Jacke kombinieren, ebenso wie mit der grauen Hose und den Jeans, die unser geliebter Rabauke sonst noch hat. Denn das finde ich als Mami immer wichtig: Dass die neue Kinderkleidung gut zu dem passt, was meine Küstenkinder noch so im Schrank haben.

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Mütze Seebär Beanie maritim

Und dann ist da noch eine echte Raubauken-Mütze: Die Seebär Beanie, die so nordisch cool ist, dass sie sich gleich das kleine Küstenmädchen geschnappt hat! Denn das kleine Schwesterchen möchte ebenfalls ein(e) "Rascal" sein und mit dem großen Bruder herumtoben - und darf das natürlich auch. Selbstverständlich auch bei Wind und Wetter, denn gerade für die kommende Übergangszeit im ist die Beanie im maritimen Look perfekt.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Mütze Seebär Beanie maritim

Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil der Kindermode von Band of Rascals: Die hochwertige Verarbeitung sorgt dafür, dass die Outfits der Rasselbande auch nach vielen Wäschen Farbe und Form behalten. Das ist für uns als Eltern von gleich zwei süßen frechen Kids schon wichtig!

Denn eins steht jetzt schon fest: Wenn das kleine Küstenmädchen die Sachen einmal erbt, werden sie ihr ebenfalls richtig gut stehen - der kleinen Raubaukin ;)

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster Kapuzenjacke
 
 Fazit

Coole Jungs tragen Band of Rascals! Und ihre frechen Schwestern auch. Die Mode für kleine Rabauken ist einfach super lässig, dazu kinderfreundlich geschnitten, großartig verarbeitet und kommt in bester Bio-Qualität daher. Das alles bezahlbar und mit tollem Service, da kann auch die Rasselbanden-Mami nicht nein sagen ;) Schaut also schnell mal im Online-Shop vorbei - einige tolle Stücke sind gerade reduziert!

***
VERLOSUNG

Jetzt habt Ihr die Chance, die lässigen Stücke von Band of Rascals selbst zu testen!!!

Ich darf gleich zwei 50 Euro-Gutscheine für den Online-Shop an Euch verlosen - also macht mit und erzählt es auch allen anderen Rabauken-Mamis :)
 
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
 
 
1.) Folgt Küstenkidsunterwegs und Band of Rascals auf Facebook. Wenn Ihr dort nicht seid, abonniert mich auf Instagram oder erzählt anderen Eltern von meinem Blog :)

2.) Ich freue mich und Ihr bekommt ein Extralos, wenn Ihr diesen Beitrag auf Facebook teilt.
 
3.) Hinterlasst hier auf dem Blog einen netten Kommentar unter diesem Post (anonyme Teilnehmer bitte Namen + Mail-Adresse hinterlassen, damit ich im Falle des Falles weiß, wer gewonnen hat) und beantwortet folgende Frage: Welchem Rabauken würdet Ihr mit den coolen Klamotten von Band of Rascals eine Freude machen?


4.) Teilnehmen könnt Ihr bis Sonntag, den 29.01.2017, um 23.59 Uhr.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt. Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook oder anderen sozialen Medien und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Der/die glückliche Gewinner/in wird ausgelost und auf meiner Gewinner-Liste hier auf dem Blog bekannt gegeben.

***
Ich drücke Euch die Daumen - denn diese Jungs-Mode ist einfach der Hammer!

Ahoi und liebe Grüße

Eure Küstenmami


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit und mit Unterstützung von Band of Rascals entstanden.

Montag, 16. Januar 2017

Küstenmamis Tipps & Tricks: In der kalten Jahreszeit am Strand - und Spaß dabei!

Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wenn Ihr hier schon etwas länger mitlest, wisst Ihr es bereits: Wir sind total gerne draußen unterwegs. Und seit wir unsere Küstenkinder haben umso mehr! Wir alle genießen die Bewegung an der frischen Luft. Außerdem gibt es bei uns im Norden so unglaublich viele schöne Ecken zu entdecken, dass es schade wäre, nur drinnen zu hocken. Besonders gern fahren wir an die Küste und den Strand, sei es hier bei uns in Schleswig-Holstein oder in unseren Urlauben im geliebten Dänemark. Das gilt für jede Jahreszeit, also auch jetzt im Herbst, Winter oder frühen Frühjahr, wenn es draußen stürmt oder schneit!
 
Doch damit man am Meer tatsächlich Spaß hat, gibt es einiges zu beachten. Deshalb habe ich Euch in diesem Blogpost meine 5 wichtigsten Tipps und Tricks für einen Aufenthalt am Strand in der kalten Jahreszeit zusammengestellt.
 
Viel Vergnügen beim Lesen und Ans-Meer-Sehnen!
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Am Strand zu sein ist wunderschön - bei jedem Wetter!
 
Ein Spaziergang am Strand ist für uns so viel mehr als nur ein kurzer Zwischenstopp an der Grenze zwischen Land und Meer: Eine Chance auf Bewegung, ein bisschen Sport und die frischeste Luft, die es nur gibt, eine tolle Austobe-Möglichkeit für die Kids, eine wundervolle Naturerfahrung, ein ästhetisches Erlebnis und etwas, wovon wir noch tagelang zehren, wenn wir wieder zurück in der Stadt sind.
 
Oft bekomme ich zu hören: "Waaaas, bei dem Wetter fahrt Ihr an den Strand?!" Richtig, das tun wir :) Denn gerade in der kalten Jahreszeit sind die Strände im Norden und in Dänemark oft menschenleer, und es herrscht eine ganz besondere Stimmung. Abhängig von der Wetterlage ist es jedesmal anders: Romantisch-verschneit, aufregend-windig, neblig-geheimnisvoll oder klirrend-kalt. Und jedes einzelne Mal wunderschön!
 
Und es ist doch so: Auch wenn man erst stark am Zweifeln ist, ob man sich bei Kälte und Regen wirklich nach draußen wagen soll - hinterher ist man jedesmal froh, es getan zu haben. So richtig schön durchgepustet, mit einem frisch gestärkten Kreislauf und klarem Kopf wieder ins warme Haus zu kommen, hat etwas Unvergleichliches. Der heiße Kakao vor dem Kaminofen schmeckt dann auch umso besser!
 
Also ab an den Strand mit Euch! Ich verrate Euch, was Ihr dabei beachten müsst :)
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
1.) Gute Kleidung zählt
 
Es ist tatsächlich so: Es gibt zwar schlechtes Wetter, aber mit der richtigen Kleidung macht einem das kaum etwas aus. Mein Tipp: Gönnt Euch, gerade bei winterlichen Temperaturen, eine Extra-Lage.
 
Das heißt: Wenn in der Stadt eine einfache Jeans reicht, zieht Ihr am Strand Leggings oder eine lange Ski-Unterhose drunter. Ebenso ein langärmeliges Shirt und ein zweites Paar Socken. Empfehlenswert ist auch einen Extra-Schal, um den Wind abzuhalten. Das sieht übrigens auch cool aus ;) Eine Mütze ist Pflicht, wasserfeste Schuhe oder Gummistiefel und richtig gute Regensachen ebenfalls.
 
Den Regenschirm hingegen könnt Ihr getrost zu Hause lassen - der fliegt Euch nur weg.
 
*
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
2.) Bleibt in Bewegung
 
Dann wird Euch nämlich auch nicht kalt! Lauft am Meeressaum entlang, entweder mit Gummistiefeln oder todesmutig barfuß, lasst den Drachen steigen, jagt dem Ball oder Euren Kindern und Hunden nach, tobt Euch beim Kubb und anderen Strandspielen so richtig aus.
 
Das bringt jede Menge Spaß, und als Bonus verbrennt Ihr so viele Kalorien, dass Ihr zum heißen Kakao danach auch noch guten Gewissens leckere dänische oder friesische Waffeln genießen könnt ;)
  
 *
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
3.) Genießt die Naturgewalten
 
Am Strand zu sein ist etwas Besonderes, und das kann man sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. Zumal, wenn so richtig wildes Wetter ist: Das Pfeifen des Windes, das Brausen der Wellen, das Rollen und Schleifen der kleinen Steine... Und dann der Duft nach Salz und Tang, hach! Atmet ihn ein, zieht die frische Meeresluft tief in Eure Lungen und speichert das Gefühl für all die Tage, an denen Ihr drinnen in der Stube oder im Büro hocken müsst.
 
Auch wenn es mal stürmt: Die Natur und die Naturgewalten am Strand sind einzigartig! Es ist ein Erlebnis, wenn der Sturm einen fast umweht, das Wasser an die Mole klatscht und man sich nachher den Salzgeschmack aus dem Mund spülen und den Flugsand aus der Kleidung bürsten muss. Natürlich gibt es Orte, an denen Ihr dies noch stärker erfahren könnt als anderswo, zum Beispiel an der Steilküste von Nr. Lyngby und dem im Sand versinkenden Leuchtturm von Rudbjerg Knude. Aber auch an einem ganz 'normalen' Strand könnt Ihr gerade im Herbst und Winter Kräfte erleben, die Euch so in der (Groß-)Stadt nicht begegnen.
 
* 
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
4.) Lebt Eure Sammler-Leidenschaft aus
 
Oder entwickelt sie! Denn besonders in der kalten Jahreszeit werden am Strand viele faszinierende Meeres-Schätze angespült: Kleine Muscheln, glänzende Steine, formschönes Treibholz und echter Bernstein. Wenn Ihr die auflest, erhaltet Ihr tolle Erinnerungsstücke an Euren Urlaub am Meer und zugleich wunderbares Material für DIY- und Bastelaktionen! Außerdem bleibt Ihr in Bewegung ;)
 
*
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
5.) Nehmt den Foto-Apparat mit
 
Am Strand findet Ihr die schönsten Motive - ever!
 
Egal, was Ihr von den oben genannten Aktivitäten umsetzt: Die Bilder davon sind voller Leben und bereiten Euch noch Monate danach Freude. Das gilt besonders für Fotos von Euren Kindern oder tierischen Begleitern, von denen am Strand wunderschöne Aufnahmen bei einzigartigem Licht entstehen.
 
Außerdem lohnt es sich, die Kamera auf die faszinierende Natur zu richten: Gewaltige Wellen, zerzauster Strandhafer, bizarre Wolkenbilder und natürlich das tiefblaue Meer an einem sonnigen Wintertag - das alles hat etwas, dass es nur in der kalten Jahreszeit gibt. Auch Eure gesammelten Strand-Schätze könnt Ihr gleich vor Ort ins rechte Bild rücken.
 
Eine besondere Attraktion an einem klaren Wintertag ist der Sonnenuntergang, der vor den tobenden Wellen noch dramatischer erstrahlt als ohnehin schon. Und Ihr müsst auf ihn auch nicht so lange warten wie im Sommer!
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Ach, es ist wirklich herrlich am Strand - egal bei welchem Wetter. Und nachdem ich Euch so viel davon vorgeschwärmt habe, muss ich jetzt dringend losfahren - einmal dürft Ihr raten, wohin ;)
 
Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche!
 
Bis bald und Ahoi
 
Eure Küstenmami


PS: Wenn es Euch hier gefällt, dann folgt mir doch auch gerne auf Facebook und Instagram - dort gibt es noch viel mehr Bilder von Familie & Meer zu sehen!

Freitag, 13. Januar 2017

Ein wundervoller Dänemark-Schmöker: Das neue Buch von Maritta G. Demuth "111 Gründe, Dänemark zu lieben"

Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension
Buchrezension + Verlosung
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wir lieben Dänemark! Unser wunderschönes Nachbarland ist mehr als eine Reise und mehr als ein Buch wert - und dennoch gibt es unter den vielen Publikationen über das von den Deutschen am meisten besuchte skandinavische Land eine, die besonders hervorsticht. Denn das neue Buch von Maritta G. Demuth 111 Gründe, Dänemark zu lieben aus dem Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag ist sowohl höchst vielfältig und fachlich kompetent als auch äußerst liebevoll geschrieben. 

Da ich weiß, dass viele von Euch eingefleischte Dänemark-Fans sind, möchte ich es Euch heute näher vorstellen. Außerdem darf ich am Ende des Posts ein Exemplar dieses wundervollen Dänemark-Schmökers an Euch verlosen!
 
***
Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension

111 Gründe, Dänemark zu lieben
 
Wie Ihr wisst, sind wir riesige Dänemark-Liebhaber. Seit meiner Kindheit reise ich immer wieder in dieses wunderschöne Land mit ganz viel Küste, Kultur und Kinder- bzw. Familienfreundlichkeit. Aufgrund meines Skandinavistik-Studiums bin ich zudem ein bisschen Expertin für unseren nördlichen Nachbarn. Aber nicht nur wir, sondern auch unsere Küstenkinder fühlen sich dort pudelwohl. Wir machen dort sehr gerne Urlaub, und nach einigen dänischen Lebensmitteln bin ich regelrecht süchtig. Doch auch ich habe bei der Lektüre von Marittas neuem Buch und einer ganzen Anzahl der 111 Gründe noch einiges lernen können!

Denn zwischen Deutschen und Dänen gibt es deutliche Unterschiede, die einem jedoch meist erst auffallen, wenn man mit der Nase drauf stößt. Zwar liegt die dänische Grenze von uns in Kiel gerade mal 100 Kilometer entfernt und die beiden Völker verbindet eine lange, gemeinsame Geschichte - doch der Umgang mit gewissen Themen und Lebensbereichen ist teilweise völlig anders.

Das beginnt bei ganz praktischen Dingen wie den dänischen Haustüren - habt Ihr mal versucht, eine zu öffnen? Und erst ahnungslos und schließlich geradezu verzweifelt an ihr gerüttelt, einfach weil Ihr nicht wusstet, dass man mit einer Hand die Klinke nach oben drücken muss, während die andere den Schlüssel dreht?

Oder habt Ihr Euch gefragt, warum die Dänen schon ab 20 Grad von "fantastischem Sommerwetter" sprechen, Ihr beim Anstehen erst eine Nummer ziehen müsst und es völlig normal ist, dass Babys in Dänemark bis zu sechs Monate (!) nach der Geburt noch keinen Vornamen haben? Oder warum die Dänen tatsächlich das glücklichste Volk der Erde sind, von dem wir - jedenfalls in gewisser Hinsicht - noch viel lernen können?

Doch auch der dänische (Sozial-)Staat funktioniert anders als bei uns, die Digitalisierung ist aus guten Gründen weiter fortgeschritten und mit so wichtigen Dingen wie Arbeit, Krankheit und Familie wird teilweise grundsätzlich anders verfahren. Hier wird gearbeitet, um zu leben, und nicht umgekehrt. "Hygge" (die sich nur ungenau mit "Gemütlichkeit" übersetzen lässt) ist eine Lebenseinstellung, und allen Schwierigkeiten sehen die Dänen gelassen mit "Det skal nok gå" (dt.: "Es wird schon irgendwie gehen") entgegen.

Maritta G. Demuth vermag in ihren 111 Gründe, Dänemark zu lieben solche sich der deutschen Seele nicht ohne weiteres erschließenden Konzepte wundervoll zu erklären, immer mit Verständnis für beide Seiten. Denn die kennt sie als deutsche Einwanderin, die zur dänischen Insiderin wurde, zur Genüge. Seit mehr als neun Jahren lebt und arbeitet sie im mittlerweile vertrauten und dann doch wieder fremden Dänemark. Ihre Erlebnisse mit "ihrem" Dänen und den gemeinsamen Kindern, ihre Gespräche mit Freunden und Arbeitskollegen, ihre Aha-Effekte bei Ärztinnen, Apothekern und dem dänischen Arbeitsamt geben dem Buch eine feine persönliche Note, die die Leser schmunzeln und schließlich verständnisvoll mit dem Kopf nicken lässt.

Nichtsdestoweniger fließen in die humorvoll erzählten Geschichten handfeste Zahlen und Fakten ein, die grundlegend über das Leben in Dänemark informieren. Dies ist übrigens auch auf Marittas gut lesbarem Blog 4 Nordlichter - Auswandern und Leben in Dänemark der Fall!

Jeder der 111 Gründe hat sein eigenes, kurzes Kapitel, die alle amüsant und flüssig zu lesen sind. So kann ich auch mal zwischendurch schnell zu Marittas Buch greifen - für eine vielbeschäftigte Bloggerin und Mami von zwei quirligen kleinen Küstenkindern ein unschlagbarer Vorteil ;)

Übrigens: Dieses Buch, das unter Dänemark-Fans bereits Kult-Status genießt, eignet sich auch wunderbar zum Verschenken!

***
Fazit

Ob man nun "nur" schmökern, Urlaub machen oder gleich auswandern möchte: Mit 111 Gründe, Dänemark zu lieben hält man den perfekten Ratgeber in den Händen, um die wesentlichen Dinge über unser nördliches Nachbarland in Erfahrung zu bringen. Denn das Buch von Maritta G. Demuth ist ein wunderbares Informations-, Mentalitäts- und Geschichten-Kompendium, das Wissen nicht nur mit höchster Fachkompetenz, sondern auch mit einer guten Portion Humor und einem kleinen Augenzwinkern vermittelt - sehr dänisch sozusagen ;) 

Doch nicht nur das: 111 Gründe, Dänemark zu lieben ist eine Liebeserklärung an das "schönste Land der Welt", die man, einmal zur Hand genommen, überhaupt nicht mehr weglegen möchte. Aber Achtung, sie macht süchtig - nach noch mehr Dänemark :)

Tatsächlich: Es gibt 111 Gründe, Dänemark zu lieben - und fast ebenso viele, dieses Buch richtig klasse zu finden.

Wann kommt die Fortsetzung, Maritta?
 
***Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension
 
VERLOSUNG


Ich darf ein wunderbares Exemplar der 111 Gründe, Dänemark zu lieben von Maritta G. Demuth an Euch verlosen! Und das Beste: Maritta schreibt Euch eine persönliche Widmung hinein, nur für Euch! Wenn das kein Grund zum Jubeln ist :)

Ein herzliches Dankeschön geht an den Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, der das Buch zur Verfügung gestellt hat.
 
 
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
 

1.) Folgt Küstenkidsunterwegs und dem Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag auf Facebook. Wenn Ihr dort nicht seid, abonniert mich auf Instagram oder erzählt anderen Eltern von meinem Blog :)

2.) Ich freue mich und Ihr bekommt ein Extralos, wenn Ihr diesen Beitrag auf Facebook teilt.
 
3.) Hinterlasst hier auf dem Blog einen netten Kommentar unter diesem Post (anonyme Teilnehmer bitte Namen + Mail-Adresse hinterlassen, damit ich im Falle des Falles weiß, wer gewonnen hat) und beantwortet folgende Frage: Was fasziniert Euch an Dänemark am meisten?


4.) Teilnehmen könnt Ihr bis Sonntag, den 22.01.2017, um 23.59 Uhr.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt. Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook oder anderen sozialen Medien und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Der/die glückliche Gewinner/in wird ausgelost und auf meiner Gewinner-Liste hier auf dem Blog bekannt gegeben.

***
Ich drücke Euch allen die Daumen. Vi ses i Danmark - wir sehen uns in Dänemark!
 
 Eure Küstenmami

 
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit und mit Unterstützung des Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlags entstanden.

Mittwoch, 11. Januar 2017

#Familienmoment Nr. 34: "Tschüss Weihnachtsbaum!" Oder: Wie man aus dem Alltäglichen das Besondere macht

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Vermisst Ihr manchmal das Besondere im Familienleben? Glaubt Ihr, im Alltag zu versinken, so dass von all dem Schönen, dem Wunderbaren, das Ihr mal für Euch und Eure Kinder geplant hattet, nichts mehr übrig bleibt? Fragt Ihr Euch, ob Euer Zusammensein nur noch aus täglichem Trott und Einerlei besteht und ob das allen anderen auch so geht?
 
Ich kann Euch beruhigen: Das ist ganz normal. Auch bei uns, der Küstenfamilie, ist das nicht anders.
 
Denn das Familienleben ist alltäglich. Und das ist etwas Gutes! In der Alltäglichkeit erleben nicht nur wir Großen, sondern auch unsere Kinder Sicherheit, Geborgenheit, Verlässlichkeit - und dass das Leben einfach funktioniert. Und doch gibt es, gerade im ganz normalen Alltag, immer wieder besondere Momente: Die #Familienmomente. Besonders schöne, besonders traurige, besonders nervige, lustige, schwierige oder erlösende Augenblicke, die in ihrer Einzigartigkeit kostbar sind, die wir aufheben und an die wir uns erinnern wollen.Der #Familienmoment - jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat auf Küstenkidsunterwegs
Und wisst Ihr was? Die Alltäglichkeit bietet dafür den Rahmen. Sie hat ihr Recht und ihren Platz, denn sie ist der sichere Hafen, der Ausgangsplatz für alle Abenteuer, die wir mit unseren Kindern erleben können. Sie lässt den Zauber als solchen erscheinen und macht ihn überhaupt erst möglich.
 
Und manchmal geschieht es nicht nur zufällig, sondern gelingt ganz aktiv: Aus den vielen alltäglichen, vielleicht banalen Geschehnissen, um die sich das Familienleben dreht, etwas ganz Besonderes zu machen.
 
Darum soll es in meinem heutigen #Familienmoment gehen.
 
***
 
Und der ereignete sich gestern Abend, beim Weihnachtsbaum-Abschmücken.
 
In vielen Familien ist der Weihnachtsbaum der heimliche oder offizielle Mittelpunkt der gesamten Weihnachts-Festivitäten. Mit Sorgfalt wird er ausgewählt und mit großer Vorfreude geschmückt. Um ihn versammeln sich alle an Heiligabend. Wenngleich selbst ein stummer grüner Diener, ist er doch das Zentrum von Fröhlichkeit, Geselligkeit und ausschweifenden Beschenkungs-Zeremonien, von Kinderlachen und strahlenden Augen. Lieder werden über ihn gesungen und seine Schönheit von allen eintreffenden Gästen gelobt. Sein Wuchs wird bewundert, und eine goldene Spitze ziert ihn. Ein Weihnachten ohne ihn ist (nahezu) undenkbar.
 
Doch dann, von einem Tag auf den anderen, spätestens um den 6. Januar herum, wird er seiner Herrlichkeit beraubt und einfach rausgeschmissen.
 
Ist Abfall, Müll, vergessen. 
 
Nicht so bei uns!
 
Wir schmeißen unseren Weihnachtsbaum nicht einfach weg - wir verabschieden ihn richtig. Für unsere Küstenkinder und uns ist das ein besonderes Erlebnis, das wir alle genießen. Dabei machen wir (fast) nichts anderes als diejenigen, die ihren Baum schlicht entsorgen - nur das Wie ist anders. Und dieses Wie sorgt dafür, dass aus einer Banalität ein kleines Fest wird.
 
Das beginnt beim Abschmücken: Nicht ich als Mami lege still und heimlich die Strohsterne und Weihnachtsbaumkugeln in ihre Schachteln, während die Kids bereits schlafen. Nein, wir  machen es alle gemeinsam! Dazu werden nochmal alle Lichter und Kerzen im Haus angezündet, und es läuft zum letzten Mal so richtige Weihnachtsmusik. Wir tanzen durchs Zimmer, wir tanzen um den Baum und singen lauthals mit.
 
Danach hilft ein Erwachsener unseren Küstenkindern, die ja noch klein sind, behutsam die klingenden Glöckchen und zarten Weihnachtsbaumfiguren aus Schweden abzunehmen. Stück für Stück tragen die Kids, die sich der Wichtigkeit ihrer Aufgabe wohl bewusst sind, sie feierlich zum Tisch, wo der zweite Erwachsene für das sorgfältige Einpacken verantwortlich ist. Als letztes wird die Lichterkette abgenommen, und es wird dunkler im Raum.
 
Dafür geht auf der Terrasse das Licht an! Denn jetzt wird der Weihnachtsbaum hinaus geschmissen - und zwar im hohen Bogen. Wenn schon, dann mit KAWUSCH!!! Das erledigt mein Mann, der starke Küstenpapi, begleitet vom Applaus der Kinder. Schnell ziehen wir uns warm an, denn nun wollen wir unserem Baum das letzte Geleit geben. Wieder alle zusammen natürlich!
 
Anderswo wird der Tannenbaum lieblos zur Sammelstelle geschleift - aber nicht bei uns. Mein Mann hat dicke Handschuhe und eine alte Jacke an und zeigt nochmal, wie stark er ist ;) Dazu hebt er den Weihnachtsbaum über den Kopf (!) und verkündet, dass er ihn tragen wird. Die Kids finden das sehr beeindruckend und lachen laut (ich schmunzel manchmal auch). Dann stapfen wir zum Tannenbaum-Ablageplatz und unterhalten uns währenddessen nochmal über unseren tollen Baum. Wir heben seine Schönheit hervor - und seine Pieksigkeit :) Wir reden darüber, wie wir ihn geschmückt haben - und in welch hohem Bogen er zu fliegen vermochte. Wir feiern ihn nochmal in unserer Rede und bereiten zugleich seinen Abschied vor.
 
Bei der Sammelstelle angekommen, legen wir unseren Weihnachtsbaum nicht einfach ab - auch hier darf er nochmal fliegen. Mit "Eeeeiiiiiins, zweeeeiiii, dreeeeeiiiiii - huuuuuuuiiiiii (jetzt wirft ihn mein Mann)" landet er ganz oben auf dem Haufen. Dort thront er und bekommt nochmal ein abschließendes "Tschüss Weihnachtsbaum, danke Weihnachtsbaum!" zugerufen. Denn das sagen wir zu allem, von dem wir uns verabschieden müssen. Und dann folgt noch etwas Spaßiges, was zugleich praktisch ist: Ein Besuch auf dem nahe gelegenen Spielplatz, um die Rest-Energie, die sich durch Freude und Abschieds-Zelebrieren angesammelt hat, rauszulassen.
 
Wenn wir nach Hause zurückkommen, sind wir ausgetobt, durchgefroren und zufrieden. Wir trinken einen heißen Kakao, zur Feier des Tages mit Schoko-Streuseln drauf, und reden noch ein bisschen über alles - denn wir haben etwas ganz Besonderes erlebt.
 
***
 Wie haltet Ihr es mit dem Weihnachtsbaum? Und was war Euer #Familienmoment der Woche bzw. der letzten Zeit? Schreibt ihn auf, verlinkt Euch in den Kommentaren und setzt einen Backlink zu diesem Post. Zu allen Regeln geht's hier lang. Das Logo könnt Ihr gerne mitnehmen - ich freue mich auf Eure Beiträge!
 
Habt eine wunderbare, alltägliche, besondere Woche!
 
Eure Küstenmami

Montag, 9. Januar 2017

Ein blitzeblauer Wintertag an der Kiellinie

Kiellinie Anleger Reventlou Kieler Förde
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Kennt Ihr diese kostbaren, wenigen Wintertage, an denen das Wetter eiskalt, aber ansonsten perfekt ist? An denen der Himmel blitzeblau erscheint und die Sonne strahlt, während alles vor Kälte klirrt?
 
An einem solchen Morgen waren wir mal wieder an unserer geliebten Kiellinie, der bekannten Promenade am westlichen Ufer der Kieler Förde spazieren. Wir waren früh unterwegs, und außer uns war kaum ein Mensch dort. Uns und unsere Küstenkinder hatten wir mollig warm eingepackt. Das war auch nötig, denn die Temperaturen lagen deutlich unter Null. Wir genossen den Blick aufs Wasser, die vorbeiziehenden Schiffe und die aufgeplusterten Möwen, denen die Kälte ebenfalls nichts anzuhaben schien.
 
Es war einfach herrlich an diesem mit Glitzer-Frost überzogenen, durchsonnten Morgen! Und deshalb möchte ich Euch dorthin mitnehmen - mit ganz vielen Bildern von der winterlichen Kieler Flaniermeile und allem, was wir dort erlebt haben.
 
Viel Spaß dabei und Ahoi!
 
***
Kiellinie Anleger Reventlou Kieler Förde
 
Als Erstes spazierten wir natürlich auf den Anleger hinaus, denn wir lieben Seebrücken und alle verwandten Bauwerke einfach! Ein ganz klein wenig hatte es auch bei uns im hohen Norden geschneit, und der Anleger Reventlou war mit einer feinen Puderzucker-Schicht überzogen.
 
Kiellinie Anleger Reventlou Kieler Förde
 
Unser Küstenjunge war total fasziniert von dem glänzenden Weiß!
 
Kiellinie Anleger Reventlou Kieler Förde
 
Der frisch renovierte Anleger besitzt seine eigene Schönheit. Besonders gefällt mir der Kontrast zwischen den robusten schwarzen Pfeilern, dem weiß-metallisch glänzenden Geländer und dem tiefblauen Wasser.
 
Kiellinie Anleger Reventlou Kieler Förde
 
Kiellinie Kieler Förde
 
So schön der Wassereinstieg auch aussieht - für ein Bad war es doch viiiiiieeeeel zu kalt ;)
 
Kiellinie Kieler Förde Möwe Muscheln
 
 Beim Weitergehen an der Kiellinie trafen wir die Möwen an, die sich gerade ihr Frühstück gefischt hatten. Unser kleines Küstenmädchen kann inzwischen den Namen dieses für den Norden so wichtigen Tieres ganz wunderbar aussprechen und tat dies bei jedem einzelnen mit Begeisterung: "Möööwe! Möööööööööwwwwe!"
 
Kiellinie Kieler Förde Aussicht Liege Sitzplatz
 
Den Ausblick aufs Wasser kann man vom Ufer aus auch im Winter wunderbar genießen! Entweder auf einer der hölzernen Liegen...
 
Kiellinie Kieler Förde Ausblick Strandkorb Louf
 
... oder vor dem Louf in einen Strandkorb gekuschelt.
 
Kiellinie Kieler Förde Steg Ruder-Verein
 
Einige der Ruder-Vereine an der Kiellinie hatten ihre Stege geöffnet und machten die Boote klar.
 
Kiellinie Kieler Förde Seeschlange Spielgerät
 
Unsere Küstenkinder lieben die kunterbunte Seeschlange, die Sommers wie Winters zum Verweilen und Klettern einlädt.
 
Kiellinie Kieler Förde Spielplatz Spielschiff

Kiellinie Kieler Förde Spielplatz Spielschiff

Ebenso wie den kleinen Schiffs-Spielplatz gegenüber, den die Wirtschaftsjunioren Kiel farbenfroh und originell für kleine Seebären und wilde Matrosinnen ausgestattet haben.
 
Kiellinie Kieler Förde Spielplatz Spielschiff
 
Unsere Küstenkinder turnten total begeistert auf den Spielschiffen herum und ließen sich von dort nur durch die Ankündigung einer weiteren Attraktion weglocken...
 Kiellinie Seehundbecken Aquarium Kiel Geomar Kiel Glasscheibe
 
... dem Seehundbecken!
 
Kiellinie Seehundbecken Aquarium Kiel Geomar Kiel Glasscheibe
 
Kiellinie Seehundbecken Aquarium Kiel Geomar Kiel Glasscheibe
 
Dank der großen Glasscheibe im unteren Bereich können sie den Seehunden des Aquariums Kiel beim Tauchen zusehen. Ein absolutes Highlight!
 
Kiellinie Geomar Kiel Forschungsschiff Polarfuchs
 
 Wir Großen interessierten uns für die Forschungsschiffe des GEOMARS an der Kaikante.
 
Kiellinie Geomar Kiel Forschungsschiff Littorina
 
So ein Glück: Die Polarfuchs und die Littorina sind gerade in Kiel!
 
Silhouette Kiel HDW Kräne Kiellinie

Im Gegenlicht erhob sich die Kieler Silhouette mit den HDW Kränen. 
  
Möwe ruhend Kiellinie Kiel
 
Und eine Möwe genoß ebenso wie wir den wunderbaren Morgen. Was kann es Schöneres geben als am Meer zu wohnen! Wir sind zutiefst dankbar dafür.
 
***
Wo wart Ihr in den letzten Tagen unterwegs? Welche Ausflugsziele könnt Ihr mir empfehlen, welche interessieren Euch? Und über welche würdet Ihr gerne mal etwas hier auf dem Blog lesen?
 
Ahoi und eine wunderschöne Woche
 
Eure Küstenmami