Montag, 23. Januar 2017

Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview

Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview
Bildrechte: Claudia Engel
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Seit Beginn des neuen Jahres ging es hier auf dem Blog und auf Facebook schon öfter um das Thema "Glück". Ich habe Euch gefragt: "Was ist eigentlich Glück?" und Euch mein Glücksglas zum Selberbasteln vorgestellt.
 
Heute darf ich die sympathische TV Journalistin und Glückstrainerin Claudia Engel zu diesem Thema ausfragen! Claudia beschäftigt sich seit ca. neun Jahren mit positiver Psychologie, persönlicher Weiterbildung und der Frage, was uns Menschen wirklich glücklich macht. In ihrer Elternzeit hat sie eine zusätzliche Ausbildung zum NLP Master abgeschlossen. NLP ist die Abkürzung für "Neurolinguistisches Programmieren", eine Technik, mit der man die Vorgänge und Verknüpfungen im eigenen Gehirn mithilfe der Sprache neu programmieren, also zu neuen Überzeugungen und Glaubenssätzen kommen kann. Diese Methode, die verblüffend einfach anzuwenden ist, stellt auch die Grundlage ihrer Seminare dar, bei denen Claudia ihr Konzept mit dem wunderschönen Namen Glück in Worten an die Teilnehmer vermittelt.
 
Bei unserem Treffen strahlte Claudia das Glück förmlich aus - und das steckt an! Ich bin sehr glücklich, dass ich sie interviewen durfte.

***
Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview
Bildrechte: Claudia Engel

Moin, liebe Claudia, schön, dass wir uns sprechen! Wer bist Du und was machst Du?
 
Hallo liebe Küstenmami, ich freue mich auch sehr. Ich bin Claudia Engel und ich arbeite als Kommunikationstrainerin. Ich sage immer so schön, ich möchte mit meinen Seminaren und Angeboten den Menschen helfen, glücklicher im Alltag zu sein, mehr zu lächeln und sich selbst zu erfüllen. Das ist mir eine echte Herzensangelegenheit.

Deine Seite bzw. Dein Angebot heißt "Glück in Worten". Das klingt toll - aber was bedeutet das eigentlich?
 
Für mich liegt das Glück in den Worten. In den Worten, die wir sagen und vor allem in all den tausenden Worten, die wir den ganzen Tag so denken. Die Art, wie wir selber mit uns und mit anderen kommunizieren, hat viel mit unserem Wohlbefinden und Glück zu tun. Der Wortschatz heißt nicht umsonst so.


Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview

Bildrechte: Claudia Engel

Wir bequatschen uns alle permanent selber, bewusst und unbewusst. Die wichtigste Frage ist immer: Tun die Worte, die ich spreche und denke, mir gerade gut oder sind es Sorgen, Ängste, destruktive Gedanken? Und dann natürlich die Frage: wie kann ich positivere Worte in meinen Kopf bekommen? Genau darum geht es in meinen Seminaren.

Mal ein bisschen provokativ gefragt: Warum ist Glück eigentlich so wichtig? Und warum ist es manchmal schwer zu erreichen?

Glück ist für mich eine Sache, die jeder Mensch selber macht. Das ist nichts, was eines Tages mal so um die Ecke kommt, oder eben nicht. Wir sind selber für unser Glück verantwortlich. Ich glaube viele Menschen haben ein seltsames Konzept von Glück. Wir meinen oft, wir müssten dem einen großen Glück hinterherjagen. Das sind meist die Gedanken: “Wenn ich erst xy erreicht habe / Summe x auf meinem Konto habe / verheiratet bin / Kinder habe / das tolle Auto… dann ist alles gut, dann bin ich glücklich.“

Das ist das ewige Streben nach mehr, nach „Höher, schneller, weiter“, was in unserer Gesellschaft so ausgeprägt ist. Dabei ist Glück in ganz vielen kleinen Momenten, es sind Augenblicke, die wir selber schaffen können, ganz unabhängig von Außen. Und ich denke es ist ganz wichtig, diese Augenblicke bewusst wahrzunehmen, zu wertschätzen und dadurch echtes Glück zu erleben.

Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview
Bildrechte: Claudia Engel

Du bietest, demnächst wieder am 28. Januar und 4./11. Februar, auch Seminare an. Worum geht es da, was macht Ihr?

In meinem Workshop „Glück in Worten“ geht es genau um diese Grundlagen. Was ist überhaupt Glück, wie funktionieren unsere Gehirne und wie können wir mit unserer Kommunikation glücklicher im Alltag sein? Die Teilnehmer lernen, wie sie mit neuen Gedanken und anderen Worten eine neue Realität erschaffen. Sie lernen, den inneren Kritiker zu verändern und wie sie ab heute ganz leicht aufhören können, sich über etwas zu ärgern.

Das Seminar am 4. und 11. Februar ist ein Selbstliebe-Seminar. Hier liegt der Fokus vor allem auf dem Umgang mit dem inneren Kritiker. Wie kann man diese lärmende innere Stimme verändern und sich selber wieder mit liebevollen Augen sehen?

Kann man Glück denn lernen?

Absolut. Ich sage immer, das ist wie ein Muskel. Je mehr positive Gedanken wir haben und je häufiger wir glücklich und dankbar für vermeintliche Kleinigkeiten sind, desto häufiger gelingt uns das wieder und wieder. Es braucht ganz einfach Training.

Unseren Körper trainieren wir auch und erwarten nicht, dass er topfit ist, obwohl wir den ganzen Tag auf der Couch liegen und Chips essen. Bei unserem Geist tun wir aber genau das. Wir konsumieren viel Müll und trainieren ihn nicht, wundern uns dann aber, wenn es uns nicht gut geht.

Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview
Bildrechte: Claudia Engel

In Deinen Kursen, aber auch sonst, arbeitest Du viel mit einer Yogalehrerin zusammen. Inwieweit führt der Weg zum Glück übers Yoga?

Das ist mein ganz eigenes Konzept. Mir haben Yoga und Meditation als Ergänzung super geholfen, den ganzen „Lärm“ da draußen abzuschalten und wieder mich selber wahrzunehmen. Deshalb kombiniere ich diese Elemente jetzt auch in meinen Workshops. Ich finde diese Kombi genial und die Reaktionen der Teilnehmer sind durchweg sehr positiv.


Manche deiner Kurse finden in der Nähe des Meeres statt - und du selbst bist nach Kiel, in den Norden gezogen. Glaubst du, dass der Wohn- bzw. Aufenthaltsort Einfluss auf das Glück hat?


Ich denke wir können immer und überall glücklich sein, unabhängig vom Wohnort oder ewigem Sonnenschein, denn das Glück ist in uns und nicht im Außen. Aber natürlich gibt es bestimmte Orte, an denen es vielen Menschen einfacher fällt, Sorgen hinter sich zu lassen und Kraft zu tanken. Das ist für jeden ein anderer Ort und für viele eben das Meer mit seiner Weite, was uns bewusst werden lässt, dass wir ein Teil des ganzen Universums sind. Deshalb liebe ich es auch, Workshops an solchen Orten geben zu können.

Du bist ja auch seit einiger Zeit Mama. Inwieweit hängen Glück und Elternschaft für Dich zusammen?

Eltern sein ist etwas ganz Wunderbares. Ich werde nun zum zweiten Mal Mama und ich glaube, wir können von unseren Kindern ganz viel in Sachen Glück lernen. Kinder sind noch so ursprünglich und wissen genau, was ihnen gut tut. Sie leben komplett im Hier und Jetzt und genießen jeden einzelnen Moment. Das alles sind wichtige Bestandteile des Glücks.

Du bist auch eine der Autorinnen des Kieler Blogs "MutterKutter". Wie ist Deine Rolle dort und wie passt das mit Deinen Glücksseminaren zusammen?

Ich habe den Mutterkutter gemeinsam mit meiner wunderbaren Kollegin Doro gegründet, als unsere Kinder gerade geboren waren. Es geht ums Leben, Glück und Mamasein. Für mich gehört das alles zusammen. Ich schreibe dort gerne über die eben genannten Sachen, die mein Sohn mich gelehrt hat. Im Zusammenleben mit unseren Kindern geht es ja auch ganz viel um Sprache und darum, dem Herzen zu folgen und auf sich selber zu hören.

 
Glück in Worten und am Meer: Die Glückstrainerin Claudia Engel im Interview
Bildrechte: Claudia Engel

Auch wenn ich die Antwort schon ahne, bin ich zu guter Letzt doch neugierig: Was bedeutet "Glück" für Dich?

Glück ist in mir selber. Ich habe die Fähigkeit, etwas als Positiv wahrzunehmen oder eben nicht. Das kommt ganz auf meine Tagesform an und es gelingt mir mit den Jahren immer besser und besser, täglich echtes Glück zu empfinden.

Ich persönlich empfinde Glück, wenn ich an meine Familie denke, wenn ich meinem Sohn beim Spielen zusehe, meinem Ehemann tief in die Augen schaue, wenn ich auf den See blicke, wenn ich in der Badewanne liege, wenn ich ein gutes Buch lese, aus vollem Herzen lachen, mich mit Freunden unterhalte, tief durchatme… ich kann die Liste ewig weiterführen. All diese Situationen bewusst wahrzunehmen, wertzuschätzen und immer wieder dankbar dafür zu sein, ich denke, das macht mich zu einem glücklichen Menschen.
 
Danke, liebe Claudia, nach diesen tollen Worten fühle ich mich bereits ein bisschen glücklicher! Ich werde gleich mal versuchen, ein paar Deiner Tipps umzusetzen :)
 
***
Ihr Lieben, was heißt Glück für Euch? Und wie findet Ihr es in Eurem Alltag?
 
Eine wunderschöne, glückliche Woche wünscht Euch
 
Eure Küstenmami

Freitag, 20. Januar 2017

Gastbeitrag: Kinderknete selbstgemacht - ungiftiger Bastelspass mit Lebensmittelchemie

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie Schiff

Moin, Ihr Lieben!
 
 Ich danke Euch für die vielen lieben Kommentare unter den ersten Posts in diesem Jahr! Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn vom (gegenseitigen) Lesen und Kommentieren lebt das Bloggen schließlich. Und wenn Ihr mir schreibt, kann ich auch Eure Interessen und Wünsche besser kennenlernen und hier auf dem Blog berücksichtigen :)
 
An den Reaktionen zu meinem DIY Glücksglas habe ich z.B. gesehen, dass Ihr liebend gern bastelt und mehr darüber lesen möchtet. Das werde ich gerne aufgreifen, denn auch meine Küstenkinder sind so langsam in dem Alter angekommen, in dem Basteln vermehrt Spaß macht! Ich habe schon ein paar schöne Ideen, die ich Euch dieses Frühjahr vorstellen werde.

Außerdem habe ich für heute einen tollen Gastbeitrag eingeworben, in dem Euch Kathi von dem kreativen und zugleich wunderbar informativen Blog Keinsteins Kiste erzählt, wie Ihr Knete für und mit Euren Kindern ganz einfach selbst herstellen könnt. Und zwar solche, die völlig ungiftig ist und im Anschluss zwecks Konservierung der Kunstwerke sogar gebacken werden kann.

Viel Spaß damit!

***
Liebe Leser und Fans der "Küstenkids",

Ich freue mich sehr, heute einmal hier für die Küstenmami und
euch schreiben zu dürfen. Als Chemikerin und Lehrerin aus Leidenschaft möchte ich mit Keinsteins Kiste mein Fachgebiet - Naturwissenschaften und insbesondere die Chemie - allen nahe bringen, die neugierig darauf sind, wie die Natur und die Dinge unseres alltäglichen Lebens funktionieren. Denn Chemie, Physik und Biologie sind weit mehr als Formeln und trockene Theorie: Sie sind Wissenschaften für alle Sinne! So soll Keinsteins Kiste euch dazu anregen, die Natur mit allen Sinnen zu erforschen - ob bei spannender Lektüre, draussen und unterwegs zu Zielen für Naturforscher oder bei Experimenten zum Selbermachen und Staunen.

Heute darf ich euch ein Rezept für bunte Kinderknete zum Selbermachen vorstellen - ganz ungiftig und trotzdem voller spannender Chemie. Viel Spass beim Lesen und Mitkneten wünscht

Eure Kathi Keinstein

*
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie

Kinderknete selbstgemacht
 
Suchst du eine Beschäftigung für deine Kinder und dich an kalten, verregneten Tagen? Etwas Kreatives, wobei man noch etwas lernen kann? Modelliermassen und Knete haben schon Generationen von Kindern begeistert - und die Kassen von Bastelbedarfs- und Spielzeugherstellern gefüllt. Doch hast du dich auch schon gefragt, was eigentlich drin ist in der Knetmasse, die du deinen Kindern kaufst, damit sie sie anfassen, mit den Händen erkunden und je nach Alter auch mal unversehens in den Mund nehmen?

Bevor du dich nun an die stundenlange Suche nach dem richtigen Produkt machst, das all deinen Ansprüchen und Wünschen an seine Zusammensetzung gerecht wirst, kannst du deine Knete ganz einfach selbst machen - und dazu (fast) ausschliesslich Lebensmittel verwenden!

Dieses Experiment kann daher guten Gewissens in der Küche durchgeführt werden!

Die Vorteile:

· Du weisst genau, was in der Knete, mit welcher deine Kinder spielen, enthalten ist.

· Die selbstgemachte Kinderknete ist eine Variante des klassischen „Salzteigs“ und lässt sich wie dieser im Backofen oder durch Trocknen an der Luft härten.


Der Nachteil:

· Anders als synthetische Knetmasse ist die selbstgemachte Knete wie alle wasserhaltigen Lebensmittelprodukte nur kurze Zeit haltbar. Die Haltbarkeit kann durch Einsatz eines Konservierungsmittels verlängert werden.

*
Ein Wort zu Konservierungsmitteln

Das wirksamste Konservierungsmittel für selbstgemachte Knete ist Kochsalz (Speisesalz, Natriumchlorid), wenn es in rauen Mengen zum Einsatz kommt. Um die Haltbarkeit einer Knete auf Salzteig-Basis weiter zu verbessern, kann Kalialaun (kurz: „Alaun“), unter Chemikern als Aluminiumkaliumsulfat bekannt, hinzugefügt werden. Es handelt sich dabei um ein weiteres wasserlösliches Salz, das für Bakterien giftig ist und so das Wachstum von Keimen in der Knetmasse hemmen kann.

Anders als häufig propagiert gibt es keinen Nachweis dafür, dass Alaun in Knetmasse gesundheitsschädlich ist. Tatsächlich ist Alaun ebenso sehr oder wenig giftig wie Kochsalz: Alaun kann in den Augen brennen - wer schon einmal im Meer gebadet hat, weiss, dass Kochsalz, welches wir täglich essen, das auch kann. Mehr noch: Die Knete enthält so viel Kochsalz, dass dieses um ein Vielfaches gesundheitsschädlicher einzustufen ist als das Alaun. Allerdings schmeckt es dermassen salzig, dass kein Kind diese Knete lang genug in den Mund nehmen wird, um irgendeinen der Inhaltsstoffe in schädlicher Menge aufnehmen zu können! Dafür verlängert es die Haltbarkeit von herkömmlichem Salzteig im Kühlschrank von wenigen Tagen auf mehrere Wochen.


*
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Geräte und Zutaten: Ich möchte meine Knete ausbacken und verzichte daher auf Alaun.

Geräte und Zutaten
 
200g Weissmehl

 100g Speisesalz

 250ml Wasser

 2 Esslöffel Speiseöl


 25g Alaun (oder 3 Esslöffel Zitronensäure)
Lebensmittelfarbe(n)
 

*
Teigschüssel

 Wasserkocher oder Kochtopf auf dem Herd

 Küchenwaage

 Esslöffel

 Ggfs. Rührmaschine mit Knethaken

Zeitaufwand: 10 bis 20 Minuten zum Zubereiten der Knete - zum Kneten und Modellieren: So lange es Spass macht!

 *
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Mehl und Salz sind eingewogen

Anleitung

Bringe das Wasser auf dem Herd oder im Wasserkocher zum Kochen.
Wiege indessen Mehl und Salz ab und vermische beides in der Teigschüssel miteinander und ggfs. mit dem Alaun.

Gib die Lebensmittelfarbe und ggfs. die Zitronensäure in das kochende Wasser und dieses in die Teigschüssel und verknete alles mit dem Speiseöl zu einem geschmeidigen Teig. Alternativ kannst du flüssige Lebensmittelfarbe auch nachträglich in den Teig einkneten.

Sobald die Masse kühl genug zum Anfassen ist, kann nach Herzenslust modelliert werden! Sollte die Masse noch klebrig sein, kann ein wenig Mehl darauf gestäubt oder eingeknetet werden (wie beim Plätzchenbacken).

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
 Die fertige Portion Knetmasse (Esslöffel zum Vergleich): Je nach Bedarf kann die Menge der Zutaten natürlich vervielfacht werden!

Wenn du deine Knet-Kunstwerke dauerhaft erhalten möchtest, kannst du sie etwa zwei Tage lang trocknen lassen und dann bei 150°C im Ofen backen, bis der Teig vollkommen hart ist. Rechne dafür mit einer Stunde Backzeit je 5 Millimeter Dicke deiner gekneteten Werke! Nach dem Abkühlen kannst du die gehärtete Masse nach Wunsch auch farbig (zum Beispiel mit Acrylfarben) bemalen.

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Fertig zum Backen: Keinsteins Kiste und das Meer

Und die Chemie: Wie aus Backzutaten Knete wird
 

Mehl besteht zu grossen Teilen aus Stärke, das heisst aus Riesenmolekülen in Form langer geradliniger („Amylose“) und verzweigter („Amylopektin“) Ketten aus Traubenzucker-Molekül-Gliedern, die in trockenem Mehl zu winzigen Körnern zusammengeknäuelt sind. In heissem Wasser quellen diese Knäuel jedoch auf, sodass sich die einzelnen Ketten ineinander verhaken können. Das Ergebnis ist eine formbare, mehr oder minder klebrige Masse, die nicht nur den Grundstock jedes Gebäcks bildet, sondern in passender Zusammensetzung auch als Kleister verwendet wird.

Kochsalz (NaCl) zieht Wasser an sich, um sich darin zu lösen („osmotische Wirkung“), sodass es einem Teig alles Wasser, welches nicht von der quellenden Stärke in Beschlag genommen wird, entzieht. So bleibt im Teig kein, oder besser wenig Wasser für Keime, die darin wachsen und die Knete verderben könnten.

Alaun (K Al (SO4)2) ist giftig für Bakterien und stört so deren Wachstum. Zitronensäure verleiht dem Teig einen niedrigen pH-Wert, was ihn für Keime ungemütlich macht. Ausserdem verbindet sie sich mit Ionen verschiedener Metalle und verhindert so, dass diese andere Bestandteile der Knete oxidieren, was ansonsten ebenfalls zum Verderben beitragen würde.

Das Speiseöl gibt dem Teig Geschmeidigkeit und eine glatte, nahezu nicht klebrige Oberfläche. Und mit Lebensmittelfarben wird die Knete schliesslich fast so bunt wie ihr industrielles Gegenstück - insbesondere, wenn man sich die Masse einteilt und verschiedene Farben hinein knetet.

 Und mit welcher Knetmasse spielen deine Kinder? Hast du schon einmal Knete selbst hergestellt? Welche Zusammensetzung bevorzugst du dabei?
***
Danke, liebe Kathie, nicht nur für die wunderbare Knete, die ich zusammen mit meinen Küstenkindern nun guten Gewissens verwenden kann, sondern auch für die ganzen Erklärungen dahinter. Davon gibt's bei Kathi übrigens noch viel mehr - also schaut gerne mal in Keinsteins Kiste rein! 
 
Viel Spaß beim Basteln und Kneten, Ihr Lieben, und habt ein wunderschönes Wochenende!
 
Ahoi,
 
Eure Küstenmami

Mittwoch, 18. Januar 2017

Coole Jungs-Mode aus dem Norden: Band of Rascals (+ Verlosung)

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Logo
Sponsored Post/Anzeige/Werbung

Moin, Ihr Lieben!

Sind Eure Kinder manchmal so richtige Rabauken? Die sich gerne raufen, Unsinn machen und Euch schelmisch anlächeln, wenn Ihr sie dabei erwischt? Auf unseren Küstenjungen trifft das voll zu - und sein kleines Schwesterchen manchmal auch ;) Und genauso wie wir Große tragen unsere Kids gern Mode, die ihren Charakter unterstreicht.

Inzwischen registrieren sie auch ganz genau, was wir ihnen morgens anziehen. Da reden sie ein deutliches Wörtchen mit! So süß sie gelegentlich gucken: Stark und wild zu sein, gefällt allen beiden. Deshalb passt das norddeutsche Kindermode Label Band of Rascals, das ich Euch heute vorstellen möchte, so gut zu uns! Und damit Ihr es selbst testen könnt, verlose ich am Ende des Posts zwei 50 Euro Gutscheine für den Online-Shop an Euch.

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke

Kindermode für echte Rabauken: Band of Rascals

"Rascals" heißt so viel wie "Rabauken", oder auch "Frechdachse", "Schlingel". Die Band of Rascals ist also die "Rasselbande" :) Coole Jungs eben, die auch mal etwas anstellen, aber nichts wirklich anbrennen lassen. Kennt Ihr, oder? Ich finde, so dürfen Kinder eben auch sein, nicht nur brav und angepasst!

Ein paar große Jungs mit Sitz bei uns im Norden, in Lübeck, haben die passende Mode für diese Kids entworfen: Gradlinig, lässig, aus tollen Denim-Stoffen, im Heritage Look und mit wasserbasierten Prints, die Laune darauf machen, mal so richtig den kleinen Kerl raushängen zu lassen.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Streifen

Zugleich ist die Jungs-Mode von Band of Rascals äußerst hochwertig, nachhaltig produziert, fair gehandelt und aus Bio-Baumwolle, sogar nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert! Dabei robust und wirklich gut waschbar - denn wenn so richtig getobt hat, müssen die Klamotten meist in die Maschine, da hilft nix. Zudem gibt's sie zu einem echt guten Preis - findet die (Rabauken-)Mami. Wenn das man nicht cool ist :)

Die Schnitte sind bequem, so dass sich die Kids gut bewegen können; die Stoffe fühlen sich total weich an. Ich würde ja "kuschelig" sagen, aber das ist vermutlich uncool, oder? Die Kindermode von Band of Rascals gibt es in den Größen 92 bis 146 zu kaufen. Unser Küstenjunge ist damit perfekt ausgestattet für den Kindergarten, der im Sommer startet. Doch auch Schulkinder können damit lässig rüberkommen!

Den Online-Shop von Band of Rascals finde ich ebenso praktisch und gradlinig wie das Label selbst: Hier seht Ihr auf einen Blick die aktuelle Kollektion und könnt sie ganz unkompliziert bestellen. Bei uns ging es echt schnell: Schon am übernächsten Tag waren die Sachen im Haus.

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster

Das lässige Outfit unseres Küstenjungen

Unser geliebter Rabauke, der momentan von Größe 98 in die 104 hineinwächst, hat sich total gefreut, ein paar neue Klamotten für ein cooleres Aussehen zu bekommen. Schließlich ist er schon ein großer Junge, da steht man nicht mehr auf Bärchen & Co ;)

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Jogging Hose grau
 
Die Jogging Hose ist total weich und bequem - genau richtig, um dem kleinen Schwesterchen vorzumachen, wie Unsinn anstellen funktioniert! Das rote Band im Tunnelzug gibt dem Ganzen einen schönen Farbtupfer und ist praktisch, um die Weite individuell anzupassen.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Jogging Hose grau

Was genau lässt mein kleiner Schlingel da unauffällig in seiner schicken Gesäßtasche verschwinden? Wahrscheinlich muss ich das - wie so vieles - vor der nächsten Wäsche retten... aber ich bin ja Kummer gewohnt :)

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Logo

Die College Jacke in schwerer, weicher Sweat-Qualität und mit gestreiften Bündchen passt super zu der Hose in Grau-Melange und steht meinem großen Jungen richtig gut.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Kapuzenjacke Kapuze Streifen

Ich liebe ja die blau-weißen Streifen in der Kapuze! Dadurch erhält die Jacke das entscheidende Quäntchen Coolness - wie es überhaupt oft die liebevollen, aber unaufdringlichen Details sind, die die Kinderkleidung von Band of Rascals auszeichnen.

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster
 
Der Strick Troyer aus Bio-Baumwolle hat ein tolles Norweger-Muster und kommt meinem Skandinavien-Faible entgegen. Er hat definitiv das Potential zum Lieblingsstück! Die Farben passen super zu uns: Rot, Blau und ein abgestuftes Grau - das ergibt einen wunderschönen nordischen Look.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster

Der Troyer ist mollig warm - perfekt für den norddeutschen Winter. Außerdem lässt er sich super mit der College Jacke kombinieren, ebenso wie mit der grauen Hose und den Jeans, die unser geliebter Rabauke sonst noch hat. Denn das finde ich als Mami immer wichtig: Dass die neue Kinderkleidung gut zu dem passt, was meine Küstenkinder noch so im Schrank haben.

*
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Mütze Seebär Beanie maritim

Und dann ist da noch eine echte Raubauken-Mütze: Die Seebär Beanie, die so nordisch cool ist, dass sie sich gleich das kleine Küstenmädchen geschnappt hat! Denn das kleine Schwesterchen möchte ebenfalls ein(e) "Rascal" sein und mit dem großen Bruder herumtoben - und darf das natürlich auch. Selbstverständlich auch bei Wind und Wetter, denn gerade für die kommende Übergangszeit im ist die Beanie im maritimen Look perfekt.

Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Mütze Seebär Beanie maritim

Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil der Kindermode von Band of Rascals: Die hochwertige Verarbeitung sorgt dafür, dass die Outfits der Rasselbande auch nach vielen Wäschen Farbe und Form behalten. Das ist für uns als Eltern von gleich zwei süßen frechen Kids schon wichtig!

Denn eins steht jetzt schon fest: Wenn das kleine Küstenmädchen die Sachen einmal erbt, werden sie ihr ebenfalls richtig gut stehen - der kleinen Raubaukin ;)

***
Band of Rascals Kindermode Jungs Jungen Strick Troyer Norweger Muster Kapuzenjacke
 
 Fazit

Coole Jungs tragen Band of Rascals! Und ihre frechen Schwestern auch. Die Mode für kleine Rabauken ist einfach super lässig, dazu kinderfreundlich geschnitten, großartig verarbeitet und kommt in bester Bio-Qualität daher. Das alles bezahlbar und mit tollem Service, da kann auch die Rasselbanden-Mami nicht nein sagen ;) Schaut also schnell mal im Online-Shop vorbei - einige tolle Stücke sind gerade reduziert!

***
VERLOSUNG

Jetzt habt Ihr die Chance, die lässigen Stücke von Band of Rascals selbst zu testen!!!

Ich darf gleich zwei 50 Euro-Gutscheine für den Online-Shop an Euch verlosen - also macht mit und erzählt es auch allen anderen Rabauken-Mamis :)
 
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
 
 
1.) Folgt Küstenkidsunterwegs und Band of Rascals auf Facebook. Wenn Ihr dort nicht seid, abonniert mich auf Instagram oder erzählt anderen Eltern von meinem Blog :)

2.) Ich freue mich und Ihr bekommt ein Extralos, wenn Ihr diesen Beitrag auf Facebook teilt.
 
3.) Hinterlasst hier auf dem Blog einen netten Kommentar unter diesem Post (anonyme Teilnehmer bitte Namen + Mail-Adresse hinterlassen, damit ich im Falle des Falles weiß, wer gewonnen hat) und beantwortet folgende Frage: Welchem Rabauken würdet Ihr mit den coolen Klamotten von Band of Rascals eine Freude machen?


4.) Teilnehmen könnt Ihr bis Sonntag, den 29.01.2017, um 23.59 Uhr.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt. Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook oder anderen sozialen Medien und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Der/die glückliche Gewinner/in wird ausgelost und auf meiner Gewinner-Liste hier auf dem Blog bekannt gegeben.

***
Ich drücke Euch die Daumen - denn diese Jungs-Mode ist einfach der Hammer!

Ahoi und liebe Grüße

Eure Küstenmami


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit und mit Unterstützung von Band of Rascals entstanden.

Montag, 16. Januar 2017

Küstenmamis Tipps & Tricks: In der kalten Jahreszeit am Strand - und Spaß dabei!

Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wenn Ihr hier schon etwas länger mitlest, wisst Ihr es bereits: Wir sind total gerne draußen unterwegs. Und seit wir unsere Küstenkinder haben umso mehr! Wir alle genießen die Bewegung an der frischen Luft. Außerdem gibt es bei uns im Norden so unglaublich viele schöne Ecken zu entdecken, dass es schade wäre, nur drinnen zu hocken. Besonders gern fahren wir an die Küste und den Strand, sei es hier bei uns in Schleswig-Holstein oder in unseren Urlauben im geliebten Dänemark. Das gilt für jede Jahreszeit, also auch jetzt im Herbst, Winter oder frühen Frühjahr, wenn es draußen stürmt oder schneit!
 
Doch damit man am Meer tatsächlich Spaß hat, gibt es einiges zu beachten. Deshalb habe ich Euch in diesem Blogpost meine 5 wichtigsten Tipps und Tricks für einen Aufenthalt am Strand in der kalten Jahreszeit zusammengestellt.
 
Viel Vergnügen beim Lesen und Ans-Meer-Sehnen!
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Am Strand zu sein ist wunderschön - bei jedem Wetter!
 
Ein Spaziergang am Strand ist für uns so viel mehr als nur ein kurzer Zwischenstopp an der Grenze zwischen Land und Meer: Eine Chance auf Bewegung, ein bisschen Sport und die frischeste Luft, die es nur gibt, eine tolle Austobe-Möglichkeit für die Kids, eine wundervolle Naturerfahrung, ein ästhetisches Erlebnis und etwas, wovon wir noch tagelang zehren, wenn wir wieder zurück in der Stadt sind.
 
Oft bekomme ich zu hören: "Waaaas, bei dem Wetter fahrt Ihr an den Strand?!" Richtig, das tun wir :) Denn gerade in der kalten Jahreszeit sind die Strände im Norden und in Dänemark oft menschenleer, und es herrscht eine ganz besondere Stimmung. Abhängig von der Wetterlage ist es jedesmal anders: Romantisch-verschneit, aufregend-windig, neblig-geheimnisvoll oder klirrend-kalt. Und jedes einzelne Mal wunderschön!
 
Und es ist doch so: Auch wenn man erst stark am Zweifeln ist, ob man sich bei Kälte und Regen wirklich nach draußen wagen soll - hinterher ist man jedesmal froh, es getan zu haben. So richtig schön durchgepustet, mit einem frisch gestärkten Kreislauf und klarem Kopf wieder ins warme Haus zu kommen, hat etwas Unvergleichliches. Der heiße Kakao vor dem Kaminofen schmeckt dann auch umso besser!
 
Also ab an den Strand mit Euch! Ich verrate Euch, was Ihr dabei beachten müsst :)
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
1.) Gute Kleidung zählt
 
Es ist tatsächlich so: Es gibt zwar schlechtes Wetter, aber mit der richtigen Kleidung macht einem das kaum etwas aus. Mein Tipp: Gönnt Euch, gerade bei winterlichen Temperaturen, eine Extra-Lage.
 
Das heißt: Wenn in der Stadt eine einfache Jeans reicht, zieht Ihr am Strand Leggings oder eine lange Ski-Unterhose drunter. Ebenso ein langärmeliges Shirt und ein zweites Paar Socken. Empfehlenswert ist auch einen Extra-Schal, um den Wind abzuhalten. Das sieht übrigens auch cool aus ;) Eine Mütze ist Pflicht, wasserfeste Schuhe oder Gummistiefel und richtig gute Regensachen ebenfalls.
 
Den Regenschirm hingegen könnt Ihr getrost zu Hause lassen - der fliegt Euch nur weg.
 
*
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
2.) Bleibt in Bewegung
 
Dann wird Euch nämlich auch nicht kalt! Lauft am Meeressaum entlang, entweder mit Gummistiefeln oder todesmutig barfuß, lasst den Drachen steigen, jagt dem Ball oder Euren Kindern und Hunden nach, tobt Euch beim Kubb und anderen Strandspielen so richtig aus.
 
Das bringt jede Menge Spaß, und als Bonus verbrennt Ihr so viele Kalorien, dass Ihr zum heißen Kakao danach auch noch guten Gewissens leckere dänische oder friesische Waffeln genießen könnt ;)
  
 *
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
3.) Genießt die Naturgewalten
 
Am Strand zu sein ist etwas Besonderes, und das kann man sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. Zumal, wenn so richtig wildes Wetter ist: Das Pfeifen des Windes, das Brausen der Wellen, das Rollen und Schleifen der kleinen Steine... Und dann der Duft nach Salz und Tang, hach! Atmet ihn ein, zieht die frische Meeresluft tief in Eure Lungen und speichert das Gefühl für all die Tage, an denen Ihr drinnen in der Stube oder im Büro hocken müsst.
 
Auch wenn es mal stürmt: Die Natur und die Naturgewalten am Strand sind einzigartig! Es ist ein Erlebnis, wenn der Sturm einen fast umweht, das Wasser an die Mole klatscht und man sich nachher den Salzgeschmack aus dem Mund spülen und den Flugsand aus der Kleidung bürsten muss. Natürlich gibt es Orte, an denen Ihr dies noch stärker erfahren könnt als anderswo, zum Beispiel an der Steilküste von Nr. Lyngby und dem im Sand versinkenden Leuchtturm von Rudbjerg Knude. Aber auch an einem ganz 'normalen' Strand könnt Ihr gerade im Herbst und Winter Kräfte erleben, die Euch so in der (Groß-)Stadt nicht begegnen.
 
* 
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
4.) Lebt Eure Sammler-Leidenschaft aus
 
Oder entwickelt sie! Denn besonders in der kalten Jahreszeit werden am Strand viele faszinierende Meeres-Schätze angespült: Kleine Muscheln, glänzende Steine, formschönes Treibholz und echter Bernstein. Wenn Ihr die auflest, erhaltet Ihr tolle Erinnerungsstücke an Euren Urlaub am Meer und zugleich wunderbares Material für DIY- und Bastelaktionen! Außerdem bleibt Ihr in Bewegung ;)
 
*
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
5.) Nehmt den Foto-Apparat mit
 
Am Strand findet Ihr die schönsten Motive - ever!
 
Egal, was Ihr von den oben genannten Aktivitäten umsetzt: Die Bilder davon sind voller Leben und bereiten Euch noch Monate danach Freude. Das gilt besonders für Fotos von Euren Kindern oder tierischen Begleitern, von denen am Strand wunderschöne Aufnahmen bei einzigartigem Licht entstehen.
 
Außerdem lohnt es sich, die Kamera auf die faszinierende Natur zu richten: Gewaltige Wellen, zerzauster Strandhafer, bizarre Wolkenbilder und natürlich das tiefblaue Meer an einem sonnigen Wintertag - das alles hat etwas, dass es nur in der kalten Jahreszeit gibt. Auch Eure gesammelten Strand-Schätze könnt Ihr gleich vor Ort ins rechte Bild rücken.
 
Eine besondere Attraktion an einem klaren Wintertag ist der Sonnenuntergang, der vor den tobenden Wellen noch dramatischer erstrahlt als ohnehin schon. Und Ihr müsst auf ihn auch nicht so lange warten wie im Sommer!
 
***
Tipps und Tricks Strand kalte Jahreszeit Herbst Winter Frühjahr
 
Ach, es ist wirklich herrlich am Strand - egal bei welchem Wetter. Und nachdem ich Euch so viel davon vorgeschwärmt habe, muss ich jetzt dringend losfahren - einmal dürft Ihr raten, wohin ;)
 
Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche!
 
Bis bald und Ahoi
 
Eure Küstenmami


PS: Wenn es Euch hier gefällt, dann folgt mir doch auch gerne auf Facebook und Instagram - dort gibt es noch viel mehr Bilder von Familie & Meer zu sehen!

Freitag, 13. Januar 2017

Ein wundervoller Dänemark-Schmöker: Das neue Buch von Maritta G. Demuth "111 Gründe, Dänemark zu lieben"

Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension
Buchrezension + Verlosung
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wir lieben Dänemark! Unser wunderschönes Nachbarland ist mehr als eine Reise und mehr als ein Buch wert - und dennoch gibt es unter den vielen Publikationen über das von den Deutschen am meisten besuchte skandinavische Land eine, die besonders hervorsticht. Denn das neue Buch von Maritta G. Demuth 111 Gründe, Dänemark zu lieben aus dem Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag ist sowohl höchst vielfältig und fachlich kompetent als auch äußerst liebevoll geschrieben. 

Da ich weiß, dass viele von Euch eingefleischte Dänemark-Fans sind, möchte ich es Euch heute näher vorstellen. Außerdem darf ich am Ende des Posts ein Exemplar dieses wundervollen Dänemark-Schmökers an Euch verlosen!
 
***
Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension

111 Gründe, Dänemark zu lieben
 
Wie Ihr wisst, sind wir riesige Dänemark-Liebhaber. Seit meiner Kindheit reise ich immer wieder in dieses wunderschöne Land mit ganz viel Küste, Kultur und Kinder- bzw. Familienfreundlichkeit. Aufgrund meines Skandinavistik-Studiums bin ich zudem ein bisschen Expertin für unseren nördlichen Nachbarn. Aber nicht nur wir, sondern auch unsere Küstenkinder fühlen sich dort pudelwohl. Wir machen dort sehr gerne Urlaub, und nach einigen dänischen Lebensmitteln bin ich regelrecht süchtig. Doch auch ich habe bei der Lektüre von Marittas neuem Buch und einer ganzen Anzahl der 111 Gründe noch einiges lernen können!

Denn zwischen Deutschen und Dänen gibt es deutliche Unterschiede, die einem jedoch meist erst auffallen, wenn man mit der Nase drauf stößt. Zwar liegt die dänische Grenze von uns in Kiel gerade mal 100 Kilometer entfernt und die beiden Völker verbindet eine lange, gemeinsame Geschichte - doch der Umgang mit gewissen Themen und Lebensbereichen ist teilweise völlig anders.

Das beginnt bei ganz praktischen Dingen wie den dänischen Haustüren - habt Ihr mal versucht, eine zu öffnen? Und erst ahnungslos und schließlich geradezu verzweifelt an ihr gerüttelt, einfach weil Ihr nicht wusstet, dass man mit einer Hand die Klinke nach oben drücken muss, während die andere den Schlüssel dreht?

Oder habt Ihr Euch gefragt, warum die Dänen schon ab 20 Grad von "fantastischem Sommerwetter" sprechen, Ihr beim Anstehen erst eine Nummer ziehen müsst und es völlig normal ist, dass Babys in Dänemark bis zu sechs Monate (!) nach der Geburt noch keinen Vornamen haben? Oder warum die Dänen tatsächlich das glücklichste Volk der Erde sind, von dem wir - jedenfalls in gewisser Hinsicht - noch viel lernen können?

Doch auch der dänische (Sozial-)Staat funktioniert anders als bei uns, die Digitalisierung ist aus guten Gründen weiter fortgeschritten und mit so wichtigen Dingen wie Arbeit, Krankheit und Familie wird teilweise grundsätzlich anders verfahren. Hier wird gearbeitet, um zu leben, und nicht umgekehrt. "Hygge" (die sich nur ungenau mit "Gemütlichkeit" übersetzen lässt) ist eine Lebenseinstellung, und allen Schwierigkeiten sehen die Dänen gelassen mit "Det skal nok gå" (dt.: "Es wird schon irgendwie gehen") entgegen.

Maritta G. Demuth vermag in ihren 111 Gründe, Dänemark zu lieben solche sich der deutschen Seele nicht ohne weiteres erschließenden Konzepte wundervoll zu erklären, immer mit Verständnis für beide Seiten. Denn die kennt sie als deutsche Einwanderin, die zur dänischen Insiderin wurde, zur Genüge. Seit mehr als neun Jahren lebt und arbeitet sie im mittlerweile vertrauten und dann doch wieder fremden Dänemark. Ihre Erlebnisse mit "ihrem" Dänen und den gemeinsamen Kindern, ihre Gespräche mit Freunden und Arbeitskollegen, ihre Aha-Effekte bei Ärztinnen, Apothekern und dem dänischen Arbeitsamt geben dem Buch eine feine persönliche Note, die die Leser schmunzeln und schließlich verständnisvoll mit dem Kopf nicken lässt.

Nichtsdestoweniger fließen in die humorvoll erzählten Geschichten handfeste Zahlen und Fakten ein, die grundlegend über das Leben in Dänemark informieren. Dies ist übrigens auch auf Marittas gut lesbarem Blog 4 Nordlichter - Auswandern und Leben in Dänemark der Fall!

Jeder der 111 Gründe hat sein eigenes, kurzes Kapitel, die alle amüsant und flüssig zu lesen sind. So kann ich auch mal zwischendurch schnell zu Marittas Buch greifen - für eine vielbeschäftigte Bloggerin und Mami von zwei quirligen kleinen Küstenkindern ein unschlagbarer Vorteil ;)

Übrigens: Dieses Buch, das unter Dänemark-Fans bereits Kult-Status genießt, eignet sich auch wunderbar zum Verschenken!

***
Fazit

Ob man nun "nur" schmökern, Urlaub machen oder gleich auswandern möchte: Mit 111 Gründe, Dänemark zu lieben hält man den perfekten Ratgeber in den Händen, um die wesentlichen Dinge über unser nördliches Nachbarland in Erfahrung zu bringen. Denn das Buch von Maritta G. Demuth ist ein wunderbares Informations-, Mentalitäts- und Geschichten-Kompendium, das Wissen nicht nur mit höchster Fachkompetenz, sondern auch mit einer guten Portion Humor und einem kleinen Augenzwinkern vermittelt - sehr dänisch sozusagen ;) 

Doch nicht nur das: 111 Gründe, Dänemark zu lieben ist eine Liebeserklärung an das "schönste Land der Welt", die man, einmal zur Hand genommen, überhaupt nicht mehr weglegen möchte. Aber Achtung, sie macht süchtig - nach noch mehr Dänemark :)

Tatsächlich: Es gibt 111 Gründe, Dänemark zu lieben - und fast ebenso viele, dieses Buch richtig klasse zu finden.

Wann kommt die Fortsetzung, Maritta?
 
***Maritta G. Demuth: 111 Gründe, Dänemark zu lieben Schwarzkopf Verlag Rezension
 
VERLOSUNG


Ich darf ein wunderbares Exemplar der 111 Gründe, Dänemark zu lieben von Maritta G. Demuth an Euch verlosen! Und das Beste: Maritta schreibt Euch eine persönliche Widmung hinein, nur für Euch! Wenn das kein Grund zum Jubeln ist :)

Ein herzliches Dankeschön geht an den Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, der das Buch zur Verfügung gestellt hat.
 
 
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
 

1.) Folgt Küstenkidsunterwegs und dem Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag auf Facebook. Wenn Ihr dort nicht seid, abonniert mich auf Instagram oder erzählt anderen Eltern von meinem Blog :)

2.) Ich freue mich und Ihr bekommt ein Extralos, wenn Ihr diesen Beitrag auf Facebook teilt.
 
3.) Hinterlasst hier auf dem Blog einen netten Kommentar unter diesem Post (anonyme Teilnehmer bitte Namen + Mail-Adresse hinterlassen, damit ich im Falle des Falles weiß, wer gewonnen hat) und beantwortet folgende Frage: Was fasziniert Euch an Dänemark am meisten?


4.) Teilnehmen könnt Ihr bis Sonntag, den 22.01.2017, um 23.59 Uhr.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt. Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook oder anderen sozialen Medien und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Der/die glückliche Gewinner/in wird ausgelost und auf meiner Gewinner-Liste hier auf dem Blog bekannt gegeben.

***
Ich drücke Euch allen die Daumen. Vi ses i Danmark - wir sehen uns in Dänemark!
 
 Eure Küstenmami

 
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit und mit Unterstützung des Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlags entstanden.